Meditieren mit den Vayus – für bewusste Steuerung der Lebenskraft

Vayu-Meditation

VAYU – die universelle Lebensenergie – kann mit der Vayu-Konzentration gestärkt und gelenkt werden.

Die Vayu-Meditation wird seit Urzeiten vom Lehrer auf den Schüler weitergegeben, und bewahrt vor vielerlei Störungen. Sie schützt vor negativen Einflüssen.

Wer mit den Vayu’s arbeitet, arbeitet mit der körpereigenen Elektrizität.

Prana ist die „Äusserung“ von Elektrizität *

Zum besseren Verständnis einige Beispiele zur Äusserung von Elektrizität

  • Wir stellen das Radio an und die Elektrizität äußert sich als Klang.
  • Wir drehen die Heizung an und die Radiatoren bescheren uns die Elektrizität als Wärme.
  • Wir drücken einen Schalter und eine Lampe läßt uns die Elektrizität als Licht erleben.
  • Wir haben einen Kühlschrank und erleben die Elektizität als Kälte.

In unserem Körper haben wir Elektrizität *

  • Nervenimpulse sind elektrische Impulse
  • EKG und EEG messen die Bewegungen der Körperelektrizität
  • Der elektrische Hautwiderstand wird genutzt um Touch-Screens zu bedienen
  • Der Stoffaustausch durch die Zellwände hindurch ist ein Ionentausch

Prana, die Lebensenergie nennt man im Yoga auch „Vayu“ – Wind. Der Verleich mit dem Wind bezieht sich auf die Leichtigkeit, mit der Vayu fliesst oder fliessen sollte. Vayu äußert sich fünffach: als Prana, Apana, Vyana, Samana und Udana Vayu.

Der Begriff „Prana“ kommt also tatsächlich zweimal und in unterschiedlicher Bedeutung vor – typisch Yoga. 🙂 Einmal als allgemeine Bezeichnung für Lebensenergie, und einmal als eines der 5 Vayus oder „Unter-Prana’s“.

Die 5 Unter-Prana’s sind: *

Vayu-Meditation

  • Apana-Vayu fliesst nach unten und steuert über das Loslassen alle Ausscheidungsvorgänge wie: Menstruation, Harn- und Stuhlgang, Schweiss, Ausatem … und die Geburt.
  • Prana-Vayu fliesst nach oben und bringt uns in die Aktivität. Prana-Vayu ist zuständig bei Allen Atemwegserkrankungen.
  • Samana-Vayu bewegt sich horizontal im Oberbauch-Bereich und steuert Körpertemperatur, Immunsystem und Stoffwechselaktivität. Es steht für die Harmonie der aufbauenden und der abbauenden Kräfte.
  • Vyana Vayu bewegt sich insbesondere in Armen und Beinen, und steuert Nerven- und Hormonsystem. Auch die zielgerichtete Muskel-Aktivität gehört dahin.
  • Udana Vayu steht für unsere Ausstrahlung, und das höhere Bewusstsein.

Wenn wir Pranayama üben, arbeiten wir mit den Vayus. *

Solange Vayu sich im Körper bewegt, ist Leben darin, wenn Vayu den Körper verläßt, stirbt der Mensch.
(Hatha Yoga Pradipika Kapitel 2 Vers 4)

In diesem Meditationskurs lernen wir eine ganz besondere Meditationstechnik, die sehr gezielt auf die Vayus einwirkt.

Sie verhilft dir zu ….

  • Bewusste Selbst-Steuerung deiner Aktivität und Entspannung
  • Regulation der Körpertemperatur – vielen wird mit dieser Meditation schnell warm
  • Auflösung von „emotionalen Verspannungen“ und Aufbau von heiterer Gelassenheit

Klicken und mehr erfahren

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.