27 Gründe, warum Nachmittags für berufstätige Menschen die beste Yoga-Zeit ist

Yoga-Tipps

Die alten Yogis lehren, dass man Yoga am frühen Morgen zwischen 4 und 6 üben soll. Heutzutage ist Nachmittags die beste Yoga-Zeit. Das hat gute Gründe.

Es gibt viele Zeiten zu denen man Yoga üben kann. Die beste ist die Zeit, zu der man es tatsächlich tut.

Die optimale Yoga-Zeit – Was spricht für Yoga am Nachmittag? *

  1. Du bist ein Morgenmuffel, und schaffst es morgens nicht Yoga zu üben.
  2. Abends vor dem Schlafengehen schaffst du es auch nicht.
  3. Nachmittags hast du ein Energie-Loch, da schaffst du von deiner ToDo-Liste eh nix. Also kannst du es auch lassen.
  4. Nach dem Yoga bist du wieder fit für neue Aufgaben, du hast einfach mehr Energie.
  5. Yoga fördert deine Kreativität, so dass du danach Probleme mit Leichtigkeit lösen kannst bei denen du vorher festgesteckt hast.
  6. Deine Kundschaft möchte dich gern abends sehen – und nach dem Yoga bist du so wundervoll drauf, dass du viel mehr Erfolg hast.
  7. Du möchtest nach der Arbeit mehr Energie für Freizeitaktivitäten haben.
  8. Nachmittags bist du geschmeidiger als Morgens, da macht Yoga mehr Spass
  9. Du hast einen sehr langen Arbeitstag, und da tut dir eine Unterbrechung sehr gut. Du arbeitest nach dem Yoga entspannter weiter.
  10. Du arbeitest sehr viel, hast aber die Möglichkeit dir zwischendurch mal 2 Stunden für Yoga frei zu schaufeln. Da du nach dem Yoga mehr Energie und bessere Ideen hast als vorher, fehlt diese Zeit nicht.
  11. Du suchst was, dass du mit deiner Familie gemeinsam machen kannst. Nachmittags haben die Kinder keine Schule, da könnt ihr gemeinsam Yoga üben.
  12. Nachmittags hast du von deiner Arbeit eine Menge Spannungen abzuarbeiten. Dafür ist Yoga genial. Du bist danach wie befreit, viel gelassener und fröhlicher.
  13. Nach dem Nachmittagsyoga bist du so wunderbar entspannt, dass du Nerven wie Stahlseile hast und mit schwierigen Situationen locker umgehen kannst. Die schwierigen Kontakte oder Aufgaben legst du deshalb auf einen Termin nach deinem Yoga.
  14. Abends triffst du dich mit deinen Freunden, deshalb ist Yoga am Nachmittag besonders gut.
  15. Wenn du Nachmittags Yoga übst, dann kannst du deinen Feierabend viel entspannter geniessen. Du erlebst einfach schönere Dinge, weil du mit der Yoga-Energie noch was unternehmen kannst, dass du sonst nicht tun würdest.
  16. Beim Yoga hast du die besten Ideen, zB für ein tolles Abendessen mit deiner Familie, oder für die Software, die du gerade programmierst.
  17. Beim Yoga kannst du einfach am besten loslassen, weil es so wundervoll entspannend ist. Und Nachmittags schaffst du es am ehesten tatsächlich zu üben.
  18. Nach dem Yoga schmeckt dir dein Abendessen besser, weil sich deine Verdauung entspannt hat. Das hilft Magengrummeln und Blähungen zu verhindern.
  19. Du hast die Möglichkeit dir deinen Arbeitstag einzuteilen, und wenn du zwischendurch mal 2 Stunden weg bist, ist das einfach am unkompliziertesten. Du erledigst deine Arbeit sogar besser, nach dieser Pause.
  20. Du hast oft Kopfschmerzen, wenn du von der Arbeit kommst. Nach dem Yoga sind die wie weggeblasen.
  21. Deine Schulter-Nacken-Verspannungen, die du dir regelmäßig am PC-Arbeitsplatz holst, sind nach dem Yoga deutlich besser.
  22. Die Entspannungswirkung des Yoga sorgt nicht nur für bessere Freizeit, sondern vor allem auch für viel besseren Schlaf.
  23. Wenn du nach der Arbeit Yoga übst, dann sind deine Rückenschmerzen viel besser.
  24. Beim Yoga hast du gute Ideen, was du für deine Familie kochen kannst.
  25. Beim Yoga fallen dir tolle Dinge ein, die du abends mit deinen Kindern unternehmen kannst.
  26. Du brauchst einfach mal eine Pause für dich. Nur für dich.
  27. Du willst Yoga machen, und Nachmittags gibts einen Kurs in dem noch Platz frei ist.

 

zeig mir, wann die Kurse laufen …

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.