Papenburger Yogaschule https://yoga-papenburg.de Yoga-Kurse, Workshops & Einzelstunden Mon, 11 May 2020 12:37:52 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.1 https://yoga-papenburg.de/wp-content/uploads/2017/04/cropped-favicon-196x196-32x32.png Papenburger Yogaschule https://yoga-papenburg.de 32 32 Corona Info https://yoga-papenburg.de/corona-info/ https://yoga-papenburg.de/corona-info/#comments Sun, 15 Mar 2020 16:40:44 +0000 https://yoga-papenburg.de/?p=16082 👍 Stand 11.05.2020 14:43 Vor der Sommerpause bleibt noch alles online So langsam gibt es zwar die ersten Lockerungen. Insbesondere Outdoor-Sportarten dürfen mit Auflagen langsam wieder aktiv werden. Für Yogaschulen gilt das derzeit leider nicht. Wir werden ähnlich eingestuft wie Fitness-Studios und andere ► Indoor ◄-Sportarten. Und für diese gibt es vorläufig noch kein OK. […]

Der Beitrag Corona Info erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
👍 Stand 11.05.2020 14:43

Vor der Sommerpause bleibt noch alles online

So langsam gibt es zwar die ersten Lockerungen. Insbesondere Outdoor-Sportarten dürfen mit Auflagen langsam wieder aktiv werden.

Für Yogaschulen gilt das derzeit leider nicht. Wir werden ähnlich eingestuft wie Fitness-Studios und andere ► Indoor ◄-Sportarten. Und für diese gibt es vorläufig noch kein OK.

  • Da ab dem Wochenende sowieso die Sommerpause der Yogaschule ansteht, wird sich im Mai also noch nichts ändern.
  • Ich denke, bis Mitte Juni (wenn die Sommerpause der Yogaschule vorbei ist) wird es einiges an Neuerungen geben. Dann sehen wir weiter.

► Komm bitte in der 2. Juni-Woche hier lesen,
um zu erfahren, wie es weiter geht.

Offline, oder Online, oder was?!?  😜  😃  😄

 


👍 Stand 21.04.2020 11:23

Es bleibt vorläufig bei Online-Yoga

Aufgrund der Verlängerung der Kontakt-Reduktion bis mindestens zum 3. Mai, bleiben die Räume der Yogaschule bis auf weiteres geschlossen. Momentan weis ja keiner genau, was als nächstes passieren wird.

Also üben wir uns in Geduld, und sorgen gut für uns. Mit Yoga!

Die Live-Stream-Yoga-Stunden laufen auf jeden Fall weiter

Wer die Live-Stream-Stunden bereits nutzt, weis genau, wie gut das tut. Es gibt keinen Grund in dieser Zeit auf Yoga zu verzichten. Eher im Gegenteil. Wenn du ein Ticket hast, dann kannst du dich hier anmelden und bei dir zuhause professionell angeleitetes Yoga geniessen.

zu den Live-Stream-Yoga-Kursen

Es gelten weiterhin die normalen Kurstickets

Wenn dir das lieber ist, kannst du auch erst mal ein Einzelticket für eine einzelne Yoga-Kurs-Stunde buchen. Außerdem gibt es Dreiertickets, Zehnerkarten, und natürlich komplette Kurse.

Yoga-Kurs-Teilnahme buchen

Die Bezuschussung durch die Krankenkassen bleibt in vollem Umfang erhalten. Das gilt auch für die ab dem 27. April neu startenden Kurse. Du kannst dich also normal anmelden, alles läuft wie immer. Nur halt online.


👍 Stand 30.3.2020 10:38

Die Yoga-Kurse sind als Live-Stream sehr gut angelaufen

Sowohl Teilnehmern wie mir als Unterrichtender macht es viel Spass.

Weil viele danach fragen:

Ja, es ist richtig echt in live, genau wie in der Yogaschule.

Also mit kurzem Gespräch vor Beginn, dann gemeinsame  Yogastunde, und kurzem Austausch am Ende. Dabei sehen und hören wir uns. Auch die besondere Yoga-Stimmung kommt rüber.

Es gelten also weiterhin dieselben Zeiten und Termine

Was ist in dieser Zeit mit der Bezuschussung durch die Krankenkassen?

• Live-Stream-Yoga: Bezuschussung bleibt erhalten

    • Die ZPP (zuständige Zertifizierungsstelle für die Krankenkassen-Zertifizierung) hat letzten Mittwoch verkündet, dass zertifizierte Kurse die offline begonnen wurden, und die aufgrund der aktuellen Situation online weitergeführt werden, weiterhin bezuschusst werden.
    • D.h. sie behalten auch beim Schritt ins Internet ihre Zertifzierung, und werden weiterhin bezuschusst
    • Deswegen MÜSSEN sie allerdings auch richtig echt in live stattfinden.

UND:

    • Das gilt (bisher) lediglich für Yoga-Kurse, die offlne begonnen wurden.
    • Falls also die Corona-Unterbrechung über das Kursende hinaus andauert, dann können die nachfolgenden Kurse logischerweise nur als Live-Stream starten.
    • Für diese Kurse ist nach bisherigem Stand die Bezuschussung ausgesetzt. Warten wir ab, was bis dahin geschieht. Es ist ja noch Zeit.

• Kurs-Unterbrechung: Bezuschussung bleibt erhalten

    • Kurse die aufgrund der Corona-Unterbrechung pausieren, können nach Beendigung der Pause abgeschlossen werden, und behalten trotz dieser aussergewöhnlichen Verzögerung ihre Zertifizierung
    • D.h. die Bezuschussung funktioniert auch, wenn der Kurs zwischendurch einige Wochen lang ruht
    • Das ist vor allem wichtig für diejenigen, die den Schritt in den Online-Live-Stream nicht gehen können oder wollen

FAZIT: Was das für dich bedeutet

• Der Live-Stream ist ein Angebot für diejenigen, für die das eine Option ist

    • Wer das nicht will (oder kann), setzt solange aus
    • Wer sich für den Live-Stream entscheidet, kann unterbrechungsfrei Yoga genießen
    • Alle unsere Gewohnheiten bleiben erhalten: Egal ob Flat, Kursbuchung oder Zehnerkarte, du kommst wie gewohnt zum Yoga, nur Online.
    • Wenn du Fragen hast, schicke mir eine Mail, wir klären das

• Wer sich für Aussetzen entscheidet, …

    • und eine Kursbuchung hat, setzt den Kurs nach Wiederaufnahme des Offline-Betriebs fort. Es geht nichts verloren, dein Kurs ruht nur
    • Dasselbe gilt für aussetzende Flat-Nutzer:
      Deine Flat ruht in der Zeit, und wird im Anschluss um die Dauer der Ruhezeit verlängert
    • Für Zehnerkarten-Nutzer ändert sich nichts
    • Wer nicht vollständig aussetzen, sondern in der Zwischenzeit mit Audio-Anleitungen überbrücken möchte, wird hier fündig: Audio-Anleitungen der Yoga-Kurse  

• Egal ob Live-Stream oder Aussetzen:

    • Es geht nichts verloren
    • Alles weitere bleibt abzuwarten

  👍 Stand 17.3.2020 05:36

Alle Yoga-Kurse laufen ab sofort als Online-Live-Stream

Aufgrund der offiziellen Verfügung alle Freizeitveranstaltungen ab sofort zu unterlassen, laufen alle Yoga-Kurse ab sofort als Online-Live-Stream.

  • Yoga bei dir Zuhause mit deiner Yogalehrerin.
  • Live.
  • Du kannst mich sehen.
  • Ich kann dich sehen.
  • Wir hören uns.
  • Wir kommunizieren miteinander.

Nur Krankheiten tauschen können wir nicht. Wollen wir auch nicht.

So gehts:

  • Du bekommst kurz vor der Yoga-Stunde von mir einen Link zum virtuellen Yoga-Raum zugemailt.
  • Diesen klickst du an, um den Yoga-Raum pünktlich zu betreten
  • Du hast zuhause deinen Yoga-Übungs-Platz vorbereitet. Mit Matte, Kissen, Decken, Stuhl, … usw. Alles was du benötigst. Falls du keine Yogamatte zuhause hast, tut es auch ein dicker Teppich, Isomatte, Decke, oder ähnliches. Für die liegenden Kurse wie Wonne-Yoga kannst du sogar im Bett mit machen.
    • Wichtig ist nur: Du musst an deinem Yoga-Platz Internet-Zugang haben.
    • Handy reicht völlig aus, Tablett oder Notebook sind super.
    • Stell dein Gerät bitte so auf, dass die Kamera dich vollständig zeigt, so dass ich dich sehen kann.
    • Und stelle es so laut ein, dass du mich hörst.
    • Wenn ich sehen kann wie du übst, dann kann ich dir sogar persönliche Hinweise geben. Wie in echt.
    • Wenn ich dich nicht sehen kann, weil deine Situation das nicht her gibt, dann gehts auch. Hauptsache du hörst mich gut.

Hier gehts zum Yoga-Kurs-Live-Stream: Mitgliederbereich
Da kannst du die Technologie (außerhalb der Yogastunden) auch nur testen.

Fragen? Schicke mir bitte eine Mail.

Meine Mail-Adresse hast du ja.

Und behalte unbedingt diese Seite im Auge!

Es wird jetzt regelmäßig Neuerungen zu berichten geben. Ich mache das mit dem Live-Stream-Unterrichten ja auch das erste Mal, da kann es verschiedene Erfahrungen geben. Das wird mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu regelmäßigen Aktualisierungen auf dieser Seite hier führen.

Das willst du nicht verpassen. 😃


👍 Stand 16.3.2020:

Corona und die aktuelle Situation in der Yogaschule

Solange es keine anderen Anweisungen gibt, bleibt die Yogaschule geöffnet, und alle Kurse finden ganz normal statt.

Aus meiner Sicht ist es gerade jetzt besonders wichtig, dass sich jeder selbst um seine Gesundheit kümmert. Deshalb lege ich in allen Kursen derzeit den Schwerpunkt auf die Möglichkeiten die Yoga zur Stärkung des Immunsystems bietet.

  • Eine Reihe von Studien bestätigen, dass Yoga ganz allgemein das Immunsystem stärkt.
  • Dass insbesondere die yogischen Atemübungen helfen können das Immunsystem zu stärken, wurde ebenfalls in verschiedenen Studien zu Immunsystem und Atemübungen untersucht und bestätigt.

Also ist die Atmung der aktuell wichtigste Schwerpunkt in allen Kursen. Zusammen mit tollen Tiefenentspannungen und wohltuenden Asanas.

Für den Fall der Fälle …

Im Hintergrund laufen derzeit die Vorbereitungen, um im Fall eines “Shut Down”, alle Kurse per Online-Videos weiterlaufen zu lassen. Dann kann jeder zur gewohnten Zeit von Zuhause aus dabei sein, und etwas für sich tun.

Aber schöner ist es natürlich in der Gruppe.

Sobald ich mit den Vorbereitungen für Online-Yoga-Kurse weiter bin, gibts hier an dieser Stelle weitere Infos dazu. Behalte diese Seite im Blick.

Für deinen Besuch der Yogakurse beachte bitte diese Regeln

  1. Wenn du Erkältungsanzeichen hast, dann bleib bitte zuhause. Kuriere dich erst mal aus, bevor du wieder kommst.
  2. Wenn du irgendwie kannst, dann bring bitte deine eigene Decke, Kissen und Yogamatte mit.
    • Die Ausstattung der Yogaschule steht dir natürlich trotzdem weiterhin zur Verfügung, wenn du lieber diese nutzen möchtest.
    • Dafür steht jetzt eine Box mit Mattenreinigungs-Sprays zur Verfügung, so dass jeder seine Matte selbst reinigen kann.
    • Da die Reinigung der Decken und Kissen nicht so leicht möglich ist wie die der Matten, empfehle ich das Mitbringen eigener Decken und Kissen.
  3. In der Yogaschule wurden die Hygienemaßnahmen verstärkt. Dazu gehören u.a. Maßnahmen zur Handdesinfektion. Bitte nutze diese.
  4. Wenn du zur Risikogruppe gehörst, und deshalb deinen bezahlten Kurs nicht weiter besuchen möchtest, dann melde dich bitte per Mail bei mir. Wir finden dafür eine Lösung.

Bitte lass mich wissen, wie du über diese Maßnahmen denkst.

Nutze dafür gerne den Kommentar-Bereich.

Portrait: Mahashakti Uta EngelnWir sehen uns im Yoga,

Liebe Grüße
Deine Mahashakti

 

 

 

Bildnachweis: Image by Thor Deichmann from Pixabay

Der Beitrag Corona Info erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/corona-info/feed/ 2
Gong-Meditation – Klangreise und Heilreise in Trance https://yoga-papenburg.de/gong-meditation-klangreise-heilreise/ https://yoga-papenburg.de/gong-meditation-klangreise-heilreise/#respond Mon, 09 Mar 2020 07:43:29 +0000 http://yoga-papenburg.de/?p=1963 Gong-Meditation ist eine besonders tiefe Tiefenentspannung, während der 30 Minuten lang am Stück der grosse Gong spielt. Die Klänge durchdringen dich und bringen dich in eine wundervolle Trance. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis.

Der Beitrag Gong-Meditation – Klangreise und Heilreise in Trance erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Gong-Meditation ist Meditation im Liegen – Tiefenentspannung pur, mit Klängen die hypnotische Wirkung haben. Oft genug machen Teilnehmer dabei Trance-Erfahrungen. 

Über den Gong

Gong-Meditation

Der Gong ist ein äusserst machtvolles Instrument, und die Klänge durchdringen alles und jeden. Dabei werden sie als ausserordentlich entspannend und höchst angenehm empfunden. Die entspannungsfördernde Wirkung von spezieller Entspannungsmusik ist inzwischen gut erforscht und bestätigt. Der Gong setzt da nochmal eins drauf.

Im Unterschied zu Entspannungsmusik liefert der Gong einen Klangteppich der besonderen Art:

Der Gong liefert ein unglaublich umfassendes Spektrum von ineinander verwobenen Klängen und Klangwellen.

Du willst zur Gong-Meditation kommen? 

Klicke auf das Bild, um zur Buchung zu gelangen.

Gong-Meditation am Montag - 20-21:00h

Gong-Meditation-mitButton
 

Gong-Meditation ist am Montag-Abend, wenn am Freitag davor Homa war.
Das ist alle 6-8 Wochen.

Gongs werden seit Urzeiten für die Meditation genutzt

Gongs werden seit Jahrtausenden in vielen Traditionen zur Meditation genutzt.  Das ist aus zahlreichen buddhistischen und anderen Wirkungsstätten belegt. Schon früher hat man gerne die Klangwellen der Gongs genutzt, um schneller und tiefer in Meditation und Trance zu gelangen.

#1 Alles Gute beginnt mit Entspannung

Entspannung ist der erste Schritt in die Meditation, und auch der erste Schritt zur Heilung. Jede Klangmassage oder Klangtherapie arbeitet mit diesem Effekt. Erst in der Entspannung sind wir empfänglich für die harmonisierende Kraft der Klänge.

#2 Die Klänge wirken am besten im Alpha-Zustand

In der Klangtherapie mit dem Gong folgt auf die Entspannung die eigentliche Klangreise. Sie wird aufgrund der tiefen Entspannung als was ganz Besonderes erlebt.

#3 In der Stille liegt die Kraft

Nach der eigentlichen Klangfülle folgt die Leere, das Nichts, die völlige Stille. Da wirken die geweckten Prozesse in dir nach. Das ist sehr wichtig.

Klangheilung mit dem Gong, der Gong zeigt zahlreiche Wirkungen

Ich habe selbst sehr wirksame Gong-Meditationen erlebt, die über mehrere Sitzungen hinweg sogar hartnäckige Stressfolgen wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen beseitigen.

Mir ist auch ein Fall bekannt, wo eine Art Wunderheilung stattgefunden haben soll. Das war ein komplexes Geschehen, und ein wirklich erstaunlicher Fall. Leider kenne ich nur den Bericht der betroffenen Person selbst, so dass ich keinen Beleg habe.

In meinen Yogastunden setze ich den Gong gerne in der Endentspannung ein, das ist dann eine “Mini-Gong-Entspannung”. Auch hier meinten schon mehrere Teilnehmer, dass sie mit den Klängen des Gongs nicht nur besonders tief entspannt haben, sondern das anschliessend ihre Kopfschmerzen völlig verschwunden waren. Einige waren beeindruckt von den wundervollen inneren Bildern, die dann aufkamen.

So verläuft die Gong-Meditation

Tiefe Entspannung im Yoga-Kurs PapenburgWährend der Gong-Meditation liegst du im Yogaraum ruhig auf deiner Matte, gepolstert mit Kissen, und bei Bedarf sogar kuschelig zugedeckt mit einer warmen Decke.

Sanft vorbereitende Entspannungsübungen bereiten dich auf das Gong-Erlebnis vor. Eigentlich handelt es sich um eine Art Meditation im Liegen.

  • Zunächst folgst du der Anleitung in die Tiefenentspannung. Diese ist bereits deutlich intensiver, als in den normalen Yogastunden.
  • An dem Punkt, wo eine Tiefenentspannung normalerweise beendet wird, da setzt der Gong ein, und führt dich noch tiefer in deine geistigen Welten.
  • Der Gong begleitet dich mit seinen Klängen für satte 30 Minuten. Dabei spiele ich denselben Rhythmus, der auch für Schamanische Reisen sehr erfolgreich eingesetzt wird.
  • Wenn es dir gelingt dich von den Klängen tragen zu lassen (und nicht einzuschlafen), dann kann es passieren, dass du eine Geistreise machst. Das geschieht fast jedes Mal bei einigen Personen.
  • Wenn es gelingt: Auf deiner Schamanischen Reise begleitet dich der Klangteppich des Gongs immer tiefer in deine inneren Welten, berührt deine Seele, löst mentale und emotionale Verspannungen auf. Du erlebst eine Art Klar-Traum – einen körperlosen Schwebezustand im Reich deines Geistes.

In völligem Frieden mit deinem Selbst.

Was bewirken die Gong-Klänge eigentlich?

Die Klangschwingungen durchdringen alles, und bringen jedes Wasser zum Vibrieren. Der Mensch besteht zu 70% aus Wasser – auch das Körperwasser gerät in Bewegung.

Klänge oder Klangschwingungen sind auf der physischen Ebene Vibrationen. Sie durchdringen alle Zellen und massieren den gesamten Körper von innen. Sie durchdringen die Zellwände bis in die Organe hinein, und erreichen auf diesem Weg deine innersten Tiefen. Du kommst ganz von selbst in den Zustand der völligen Gelöstheit, der Meditation.

Meditation ist Yoga – Yoga ist Einheit – Meditation ist Einheit, All-Eins-Sein.

Dabei kann es vorkommen, dass die inneren Organe unerwartet aktiv werden. Sowas  geschieht immer mal: Bei den betroffenen Teilnehmern rumoren plötzlich hörbar die Därme, was zeigt, das sich Blockaden gelöst haben. Sie erleben das üblicherweise als sehr befreiend. (Nein, es gab keinen “Unfall” … 🙂 … alles blieb in angenehmem Rahmen.)

Die Gong-Schwingungen bringen gestaute Energien zum fliessen, und lösen Emotionen. Der Geist wird ruhig und friedlich.

Der Unterschied zur Klangschalentherapie

Seele entspannenSehr ähnliches geschieht auch beim Einsatz von Klangschalen, beispielsweise als Klangschalenmassage oder Klangschalen-Therapie.

Ein grosser Unterschied zwischen Klangschalen und Gong ist, dass der Gong deutlich machtvoller daher kommt. Technisch gesehen sind Klangschalen kleine Gongs,  und deshalb in ihrer Wirkung deutlich zarter.

Durch die Kraft der Gongvibrationen ist es möglich, dass man gleich mehrere Teilnehmer “begongen” kann, und jeder hat die Chance auf ein tiefgreifendes Erlebnis. Als Gruppen-Event hat das dann nochmal eine ganz besondere Intensität.

Eine Klangschalenmassage ist dagegen ein Einzelereignis, wie jede Massage. Da wird spezifischer und individueller gearbeitet, und in Bezug auf die Klänge vor allem deutlich sanfter. Wenn dich das interessiert, dann kannst du hier deine persönliche Klangmassage oder Heilreise buchen.

Teilnehmerkommentare zur Gong-Meditation

Es ist unglaublich wie tief man mit dem Gong entspannt. Ich hatte das Gefühl im Boden zu versinken.

Mein Körper war so ruhig, das hab ich noch nie erlebt.

Ich war völlig weg, sofort. Diesen Klängen kann ich nicht wiederstehen.

Du willst da auch dabei sein?

Du willst zur Gong-Meditation kommen? 

Klicke auf das Bild, um zur Buchung zu gelangen.

Gong-Meditation am Montag - 20-21:00h

Gong-Meditation-mitButton
 

Gong-Meditation ist am Montag-Abend, wenn am Freitag davor Homa war.
Das ist alle 6-8 Wochen.

Bitte sei spätestens 10 Minuten vor Beginn da.

Wir beginnen pünktlich, und nach Beginn kommt keiner mehr rein. Das würde die Entspannung der Anwesenden einfach zu sehr stören.


Quellenangabe: Photo by Manuel Cossio on Unsplash

Der Beitrag Gong-Meditation – Klangreise und Heilreise in Trance erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/gong-meditation-klangreise-heilreise/feed/ 0
Studie belegt, dass Yoga das Immunsystem innerhalb einer Woche stärken kann https://yoga-papenburg.de/yoga-gesundheit-sind-yogis-wirklich-gesuender/ https://yoga-papenburg.de/yoga-gesundheit-sind-yogis-wirklich-gesuender/#respond Mon, 02 Mar 2020 05:14:38 +0000 http://yoga-papenburg.de/?p=846 Immunsystem stärken mit Yoga funktioniert! Die weiter unten aufgeführten Yoga-Studien liefern sehr interessante Belege dafür, dass Yoga das Immunsystem stärken kann. Und zwar gleich unter mehreren Aspekten. Lies weiter. Fakt ist: Yoga trägt enorm dazu bei krankmachende Viren und Bakterien abzuwehren Wichtig ist dabei, dass man nicht nur die richtigen Yoga-Übungen übt Es muss auch […]

Der Beitrag Studie belegt, dass Yoga das Immunsystem innerhalb einer Woche stärken kann erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Immunsystem stärken mit Yoga funktioniert!

Die weiter unten aufgeführten Yoga-Studien liefern sehr interessante Belege dafür, dass Yoga das Immunsystem stärken kann. Und zwar gleich unter mehreren Aspekten. Lies weiter.

Fakt ist:

  • Yoga trägt enorm dazu bei krankmachende Viren und Bakterien abzuwehren
  • Wichtig ist dabei, dass man nicht nur die richtigen Yoga-Übungen übt
  • Es muss auch sehr regelmäßig geübt werden, damit das klappt

Lies das hier mal komplett durch. Du wirst dabei so viel wertvolles über Yoga lernen, dass du hoch motiviert zum Yoga gehst. Da bin ich ganz sicher.  🙂

Hier habe ich zwei Studien heraus gesucht, die ich unter dem Aspekt der Stärkung des Immunsystems für ganz besonders spannend halte.

• Studie 1 belegt, dass Yoga das Immunsystem innerhalb einer Woche stärken kann

Eine sehr interessante Studie der Universität Oslo konnte nachweisen, dass Yoga sich auf die genetische Basis des Immunsystems positiv auswirkt. Es ist zwar eine sehr kleine Studie, die dadurch nur Hinweis-Charakter hat, aber trotzdem finde ich sie sehr interessant.

Die Studie lief folgendermaßen ab:

  • 10 gesunde Probanden wurden in 2 Gruppen unterteilt.
  • Die eine Gruppe machte eine Woche lang täglich 4 Stunden Asanas, Pranayamas (Atemübungen) und Meditation.
  • Die andere Gruppe machte einen gleich langen Spaziergang und hörte entspannende Musik.
  • Vor und nach den jeweiligen Sitzungen wurde den Teilnehmern beider Gruppen Blutproben entnommen.

Ergebnis:

  • Bei der nachfolgenden Untersuchung wurden Unterschiede in den beiden Gruppen im Genexpressionsprofil der peripheren mononukleären Blutzellen (PBMC) sichtbar. PBMC spielen eine wichtige Rolle im Immunsystem bei der Infektions-Bekämpfung.
  • Die Ergebnisse zeigten, dass Yoga 111 Gene beeinflusste, während die Probanden in der Kontroll-Gruppe nur Veränderungen in 38 Genen aufwiesen.

Das ist ein deutlicher Hinweis, dass Yoga einen sehr schnellen Effekt auf das Immunsystem bringt, in Form eines gesundheitlich relevanten zellbiologischen Effektes.

Quelle:
Rapid Gene Expression Changes in Peripheral Blood Lymphocytes upon Practice of a Comprehensive Yoga Program

• Studie 2 belegt, dass Yoga die Entzündungsmarker senkt

Die Entzündungsmarker sind ein Ausdruck für die Aktivität des Immunsystems und stehen mit vielen Erkrankungen in Verbindung. Dazu gehören neben Krebs, Arthritis und Rheuma viele weitere.

Wer sein Immunsystem stärken will, um möglichst vielen Erkrankungen aus dem Weg zu gehen, der sollte Yoga unbedingt in seine Gesundheitspflege integrieren.

Die Ohio State University hat eine Studie vorgelegt, die zeigt, dass Yoga die Entzündungsmarker senkt. Da chronische Entzündungen die Basis sehr vieler Erkrankungen (u.a. Krebserkrankungen) sind, ist das ein außerordentlich interessantes Ergebnis.

Diese Studie lief folgendermaßen ab:

  • 200 ehemalige Brustkrebspatientinnen, die vorher noch nie Yoga gemacht haben, haben nach Abschluss ihrer Brustkrebs-Behandlung teil genommen.
  • Die eine Hälfte machte weiterhin kein Yoga.
  • Die andere Hälfte bekam 12 Wochen, also 3 Monate lang, zweimal wöchentlich eine 90-minütige Yogastunde.
  • Sie wurden ermutigt zusätzlich zuhause für sich Yoga zu üben, und bekamen dafür eine CD.

Ergebnis:

  • Die Teilnehmerinnen der Yoga-Gruppe berichteten über weniger Erschöpfung und mehr Vitalität.
  • Laboruntersuchungen der Cytokine (Entzündungsmarker im Blut) ergaben, dass alle 3 Entzündungsmarker um 10-15% gesunken waren.

Der genaue Wirkungsmechanismus dahinter ist nicht bekannt. Allerdings sind gerade Krebspatienten oft sehr erschöpft und haben einen hohen Streß-Level. Oft können sie nur sehr schlecht schlafen, was Stress und Entzündungswerte noch zusätzlich erhöht.

Das sind wichtige Gründe für Yoga. Immunsystem stärken wirkt sehr umfassend.

Yoga senkt den Stress, und erhöht die Vitalität. So können die Patienten besser schlafen, und das Immunsystem kann seine Arbeit tun – Nachts, während der Mensch schläft.

Originalstudie: Yoga’s impact on inflammation, mood, and fatigue in breast cancer survivors.

Weitere Beiträge zur Wirkung von Yoga auf die Gesundheit

Voraussetzung für diese Wirkungen ist die die tägliche Yoga-Übungspraxis und die korrekte Durchführung der Übungen ohne jeglichen Leistungsanspruch. Nur dann kannst du mit Yoga dein Immunsystem stärken.

Besonders wichtig ist die meditative Geisteshaltung.

So kann jeder sein Immunsystem stärken – Mit Yoga natürlich!

#1 – Indem man täglich eine einfache Grund-Übungsreihe übt. Das kann beispielsweise abends, kurz vor dem Schlafengehen sein.

#2 – Für den Anfang reichen schon 10 Minuten. Die Zeit hat jeder.

#3 – Schon eine sehr einfache Yoga-Grund-Übungsreihe fördert guten Schlaf und tiefe Atmung, was wiederum das Immunsystem stärkt. Es ist kein Hexenwerk. Man muss es nur tun. Täglich, zB zwischen Zahnbürste und Bettkante.

#4 – Für den regelmäßigen Impuls, weitergehende Anleitung und zur Selbstkontrolle ob man richtig übt, ist es sehr sinnvoll 1-2 Mal pro Woche an einem passenden Yoga-Kurs teil zu nehmen.

Die Teilnehmer regelmäßiger Yoga-Kurse berichten einheitlich, dass sie so deutlich regelmäßiger und auch intensiver üben, als alleine. Mit der Anleitung einer guten Yoga-Lehrerin … “kommt man einfach wesentlich tiefer rein“.  So der einstimmige Tenor meiner Teilnehmer

Yoga kann das Immunsystem stärken – Das lohnt sich!

Montag

Wonne-Yoga 16-17:30 (Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Helden-Yoga-Kurs Montags 16-18:30  Helden-Yoga 18-19:30
Schulter-Nacken-Verspannungen lösen, Haltung aufrichten,
Balance und Selbstbewusstsein stärken


Dienstag

Rücken-Yoga-Kurs Dienstags 20-21:00 buchenRücken-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Geschmeidigkeit in Hüften und unterem Rücken.
Gut bei "Büro-Rücken"


Mittwoch

Bambus-Yoga-Kurs Mittwochs 16-17:30Bambus-Yoga 16-17:30 
Lockerheit und Leichtigkeit für alle Muskeln und Gelenke.
Bei Gelenkproblemen und für Schwangere gut geeignet


Donnerstag

Wonne-Yoga-Kurs Donnerstags 18-19:30 Wonne-Yoga 18-19:30(Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Klassik-Yoga-Kurs Donnerstags 20-21:30Klassik-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Energie und Freude am Leben.
Gut bei "Büro-Rücken"


Die untenstehenden Events finden alle 6-8 Wochen statt, im Rhythmus des Jahreskreises

Freitag & Samstag

Homa Feuerritual Feuermeditation Homa - alle 6-8 Wochen Fr 20-22:00
Feuermeditation, um Wünsche mit Energie aufzuladen

 Gongmeditation - Am Montag nach der Homa - 20-21:00 
Klangvolle Tiefenentspannung, Gong-Therapie und schamanische Reise

Der Beitrag Studie belegt, dass Yoga das Immunsystem innerhalb einer Woche stärken kann erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/yoga-gesundheit-sind-yogis-wirklich-gesuender/feed/ 0
Dein Beckenboden als Quelle deiner Lebensenergie https://yoga-papenburg.de/beckenboden-ganzheitlich/ https://yoga-papenburg.de/beckenboden-ganzheitlich/#respond Mon, 24 Feb 2020 07:38:44 +0000 http://yoga-papenburg.de/?p=8208 Wenn man den Beckenboden aus yogischer Sicht betrachtet, dann kommen zu den physischen Aspekten eines gesunden Beckenbodens noch 4 weitere hinzu. Aus yogischer Sicht schläft unsere Lebensenergie, das Prana, im Beckenboden. Der Beckenboden, ganzheitlich betrachtet, ist die Quelle unserer Lebenskraft, des Prana. Die geballte Kraft unseres Prana heißt Kundalini. Kundalini ist in Bewegung befindliches Prana, […]

Der Beitrag Dein Beckenboden als Quelle deiner Lebensenergie erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Wenn man den Beckenboden aus yogischer Sicht betrachtet, dann kommen zu den physischen Aspekten eines gesunden Beckenbodens noch 4 weitere hinzu.

Aus yogischer Sicht schläft unsere Lebensenergie, das Prana, im Beckenboden. Der Beckenboden, ganzheitlich betrachtet, ist die Quelle unserer Lebenskraft, des Prana. Die geballte Kraft unseres Prana heißt Kundalini. Kundalini ist in Bewegung befindliches Prana, der “Fluss des Prana”.

Kundalini ist eine symbolhafte Beschreibung der universellen Lebensenergie, dem Prana.

  • Die Kundalini-Energie ist zunächst inaktiv, sie schläft im Beckenboden.
  • Als Kundalini wird als eine schlangenhafte Energie (“Fluss des Prana”) bezeichnet, die, sobald sie im Beckenboden erwacht, von dort aus ihren Weg nach oben sucht.
  • Sie gleitet durch die Sushumna, die feinstofflliche Wirbelsäule, nach oben.
  • Sobald sie im Kopfbereich ankommt, “erwacht” der Yogi, die Yogini.
  • Der Übende entfaltet sein wahres Potential und erblüht zu einem wertvollen Quell von Weisheit und Lebensfreude. Der Yogi – bzw. die Yogini – erhält Einsichten in höhere Wahrheiten.

Oft werden diese erwachten Menschen zu wichtigen Ratgebern und inspirierenden Persönlichkeiten in ihrem Umfeld.

All das beginnt im Beckenboden, mit Beckenboden-Yoga.

Was ist Prana, die yogische Lebensenergie?

Die Lebensenergie, Prana genannt, ist das, was dafür sorgt, daß wir jederzeit genug Schwung in unserem Leben entfalten können.

Prana ist ein Konzept, welches sehr vielschichtig ist.

Es gibt sehr unterschiedliche Wege, um Prana zu erklären. Und es gibt keine westliche Definition dafür. Die westliche Sicht ist eher an Anatomie und Physiologie orientiert. Yoga geht weit über diese physischen Aspekte hinaus.

Zu den yogischen Konzepten gehört vieles, was man auch aus dem Bereich der Psychologie kennt. Viele Psychologen beschäftigen sich nicht zufällig mit Yoga.

Und auch da geht Yoga noch ein Stück weiter.

Yoga berücksichtigt von seinem Selbstverständnis her immer ganz ausdrücklich die spirituelle Dimension des Menschen.

Prana integriert all diese oben genannten Aspekte, und mehr.

Das Konzept für Prana ist auf jeden einzelnen Lebensbereich anwendbar. Für jedes Organ, für jedes Körperteil, für unsere Handlungen im Alltag, und vieles mehr. Und natürlich auch auf den Beckenboden.

Jetzt gehts um den Beckenboden und seine Rolle als Quelle deiner Energie und Lebensfreude

Die 5 Ebenen und dein Beckenboden

Wieso ist der Beckenboden die Energiequelle?

Aus yogischer Sicht besteht der Mensch aus verschiedenen Ebenen, die alle ineinander verwoben sind, und sich permanent gegenseitig beeinflussen.

Diese verschiedenen Ebenen werden unter anderem im Konzept der Koshas sehr klar beschrieben. Es gibt noch weitere Konzepte. Wir nehmen hier jetzt das Konzept der Koshas, um die Verbindung von Kundalini, Prana und Beckenboden zu beschreiben.

Das Konzept der Koshas ist also ein Ansatz, der den Menschen auf fünf unterschiedlichen Ebenen beschreibt. Genau genommen aus fünf verschiedenen Blickwinkeln. Es ist wirklich sehr interessant.

#1 Die physische Ebene – die Gewebe des Beckenbodens

Auf der physischen Ebene bewegen wir uns ganz eindeutig im Bereich der modernen Schulmedizin. Hier geht es um die Muskeln, Sehnen, Bänder und Knochen des Beckenbodens. Um die festen Strukturen.

Die Beckenbodenmuskulatur ist mehrschichtig, und hat wichtige Wirkungen auf den gesamten Körper. Hier spielen nicht nur die nahegelegenen Dinge wie …

  • Kontinenz
  • Vaginal-Prolaps
  • Potenz
  • Prostata
  • Zeugungsfähigkeit

… eine Rolle.

Die Beckenbodenmuskulatur spielt in den Rücken hinein, und hilft bei der Aufrichtung desselben. Es gibt durchaus eine nachvollziehbare Verbindung zwischen der Kraft des Beckenbodens, und Rückenschmerzen.

Auch die Lungengesundheit ist mit dem Beckenboden verbunden, da nur bei intaktem Beckenboden die Ausatmung einigermaßen vollständig erfolgen kann. Und nur dann bleibt die Lunge langfristig gesund. Andernfalls drohen Infektionen und andere Beeinträchtigungen. (» Warum du mit Beckenbodentraining deine Atmung stärkst + Übungen)

#2 Das Bewegungsprinzip

Auf dieser Ebene haben wir es bereits mit wichtigen Aspekten des Prana zu tun. Hier geht es im physiologischen Sinne um die Durchblutung, neuronale Funktionsfähigkeit, und die Spannungen, welche in der Folge in der Muskulatur aufgebaut werden können.

Das Bewegungsprinzip ist das, was aus einem toten Muskel einen lebendigen Muskel macht.

Es umfasst alle Aspekte der Zellaktivität und aller lebendigen Komponenten unseres Körpers. Das Bewegungsprinzip ist eine Ausdrucksform von Lebendigkeit.

Über diese offensichtlichen Formen von Bewegung hinaus, gibt es im Yoga auch noch weitere Aspekte, die hier wirken. Es ist eine Art Elektrizität, welche weit über das reine physische Funktionieren hinausreicht.

Es geht um dieses Kribbeln, welches uns Lust und Freude macht, und inspiriert.

Im Bewegungsprinzip verbirgt sich das Potenzial, welches wir jederzeit entfalten können. Aus yogischer Sicht ist alles dann perfekt, wenn wir voller Kraft, Energie, Prana sind, und gleichzeitig völlig entspannt. Wir könnten jeden Moment die Welt aus den Angeln heben, und wir tun es nicht. Warum? Darüber weiter unten mehr.

Wer sich sehr schlapp und müde fühlt, hat kein großes Potenzial für große Taten. So jemand funktioniert vor sich hin, fühlt sich dabei meistens nicht besonders gut, und der Arzt weiß nicht warum.

Andere Menschen sind genauso ruhig, wirken genauso entspannt, und tragen in sich ein Riesenpotenzial welches auf Entfaltung wartet. Sie können jederzeit und sofort aus dem Stand große Projekte starten, und zuende bringen.

Warum diese malerischen Beschreibungen?

Ich versuche hier gerade deutlich zu machen, dass dieser Aspekt des Prana-Systems über den Bereich rein physische Gesundheit hinausreicht. es geht um weit mehr, als rein physische Gesundheit.

Es geht um die pralle Lust am Leben!

Wie entsteht dieses Prana?

Woher kommt dieses Potenzial, dass einige Menschen jederzeit entfalten können, und anderen abhandengekommen zu sein scheint.

Eine wichtige Antwort dazu finden wir auf der nächsten Ebene.

Wichtig ist sich bewusst zu machen, welche Wirkung Spannung und Lebendigkeit im Beckenboden insgesamt auf uns haben.

Ich glaube, ich brauche nicht zu erläutern, warum ein Kribbeln, ein lebendiges Gefühl im Bereich des Beckenbodens, für mehr Schwung im Leben sorgt, oder?

Dieses energetische Kribbeln kann mit Yoga geweckt werden. Das ist dann die Lebensenergie, welche der Yogi gezielt in die Lebensbereiche lenkt, wo er sich mehr Energie wünscht. Ein gutes Beispiel dafür ist der klassische Drehsitz, der die Lebensenergie in der Körpermitte harmonisiert.

Beckenboden-Yoga ermöglicht es hier aktiv zu werden.

In Verbindung mit der energetischen Aktivierung steht also immer die Energielenkung. Ganz wichtig!

#3 Die emotionale Ebene

Hier geht es wirklich um unsere Emotionen, um unsere Gefühle, um unser Lebensgefühl. Auf dieser Ebene sind wir im Bereich der Psychologie, und der allgemeinen Lebensgestaltung.

Hier geht es um die Frage, …

… wie ich meinem Leben Schwung verleihen kann, wie ich dafür sorgen kann das mir die Dinge dich tun muss Freude machen.

Denn in der Freude liegt eine große Kraft!

Alles was immer ein Mensch mit Freude tut, tut ja voller Energie und Schwung. Das was wir freudlos tun, dem fehlt jegliche Energie und Motivation.

Die Geheimnis der Energie besteht zu großen Teilen darin Freude in Verbindung mit dem aktuellen Tun zu entfalten. Jede Menge Freude ins Leben zu bringen. Diese Freude wirkt auf den Energiehaushalt, und füllt unsere Energiespeicher. Kundalini wird gestärkt und kommt in Fahrt.

Die lebensenergiestiftenden Emotionen des Beckenbodens sind (nein nicht was du denkst!) Emotionen, welche uns innere Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

In diesem Bereich liegt die Quelle der Energie, welche uns Gelassenheit gibt.

Hier geht es um die Fähigkeit gut für sich zu sorgen, sich nicht verrückt machen zu lassen, in seiner Spur zu bleiben, stressresistent zu sein.

Wird das Prana des Beckenbodens aktiv, und sei es nur in physischer Form als verbesserte Durchblutung,

… dann entsteht ein wohliges Gefühl innerer Ruhe in uns.

Kommt energetisches Kribbeln hinzu, fühlen wir uns rundum wohl und sind super-zufrieden, gelassen und dabei in unserer vollen Kraft.

Alles andere kommt erst danach.

Auch das, was du jetzt denkst.

#4 Die mentale Ebene

Mit der mentalen Ebene sind unsere Denkgewohnheiten und Denkbewegungen gemeint. Es geht um die Gedanken, welche uns in jeder Sekunde des Tages durch den Kopf schießen.

Es geht um jede Form geistiger Aktivität.

Unsere Denkgewohnheiten beeinflussen unsere Emotionen sehr stark. Jeder, dem schon einmal heiß und kalt geworden ist, weil ihm im Urlaub plötzlich einfiel, er könnte das Bügeleisen vergessen haben auszuschalten, weiß ganz genau wovon ich spreche.

Erst kommt der Gedanke … und dann folgen Emotion und Aktion auf dem Fusse.

Unsere Gedanken bewegen unsere Emotionen.

Ruhige und strukturierte Gedanken produzieren andere Emotionen, als unruhige und flatterhafte Gedanken.

Je ruhiger und strukturierter unser Denken ist, um so mehr Gelassenheit und Entspannung fühlen wir in uns. Umso stärker sind wir.

Diese Kraft wirkt in die Arbeitsweise des Beckenbodens hinein.

Mit dem Gegenteil lässt sich das leichter verstehen: wer unruhige, springende Gedanken hat, fühlt sich emotional leicht gestresst und nervös.

Wer in diesem emotionalen Zustand ist, erlebt wesentlich häufiger einen verspannten und möglicherweise schmerzenden Beckenboden.

Wer dagegen in diesem ruhigem “geistigen Fahrwasser” unterwegs ist, dessen Beckenboden ist eher entspannt und gut durchblutet. Je ruhiger die Gedanken, um so entspannter der Beckenboden.

Wegen dieses und ähnlicher, weiterer Zusammenhänge ist die geistige Bewegung in unserem Denken mitbestimmend für die Spannung in unserem Beckenboden.

Und natürlich gilt das nicht nur für den Beckenboden, sondern für den gesamten Körper.

Jede Form geistiger Aktivität drückt sich in irgendeiner Weise in unserer Muskel-Durchblutung aus. Die verschiedenen Denkbewegungen zeigen sich in bestimmten Emotionen und in bestimmten energetischen Zuständen.

Aus diesem Grund, wegen der weitreichenden Kraft unseres Geistes, ist es im Yoga so außerordentlich wichtig Achtsamkeit und Meditation zu stärken.

#5 Die spirituelle Kraft aus dem Beckenboden

Ja, auch der Beckenboden hat eine spirituelle Dimension.

Es ist kaum zu glauben.

Gleich darüber mehr.

Wir haben eben über die Kraft des Geistes gesprochen, und wie seine Wirkungen sich bis auf die physische Ebene auswirken.

All dies lässt sich durchaus auch neurologisch und hormonell erklären. Diese physiologisch orientierten Erklärungen sind Bestandteil des Bewegungsprinzips.

Es ist das, was sich bewegt.

Perfekte Harmonie und Beckenboden

Gehen wir jetzt mal von dem Fall aus, dass ein Mensch in perfekter Harmonie und Einklang mit sich selbst und seinem Umfeld lebt.

Er wird wenig gesundheitliche Probleme haben. Sehr wahrscheinlich hatte auch einen intakten Beckenboden, da es keine unruhigen Gedanken gibt, auch keine unbewussten Spannungen. Es gibt nichts, das den Beckenboden in seiner Selbstregulation stören würde.

Dieser Mensch fühlt sich also stabil, ruhig und gelassen.

Herausforderungen nimmt er an und bewältigt sie, da er über genügend einsetzbares Energiepotenzial dafür verfügt.

Daraus entsteht …

  • Ein Menschen dieser Situation ist in der Lage sich in die Perspektive des stillen Beobachters zu begeben, und sein Leben aus einer höheren Perspektive zu betrachten.
  • Aus dieser besonderen Perspektive heraus verändert sich die emotionale Bewertung der Ereignisse des Alltags.
  • Wir werden weitsichtiger, und sind eher in der Lage über akute Problemsituationen hinweg zu schauen, sie zu durchschauen, sie zu transzendieren. (Fällt dir was auf?)

Im Yoga wird die Fähigkeit aus der Sicht des stillen Beobachters zu schauen nicht nur mit Weitsicht in Verbindung gesehen. Die Arbeit mit dem stillen Beobachter ist der erste Schritt sein Leben auf die spirituelle Ebene zu bringen. Es geht darum bewusst auf der spirituellen Ebene zu handeln.

Über Spiritualität

Ich verwende ganz bewusst diesen sehr neutralen Begriff der Spiritualität, weil ich es vermeiden möchte irgendwelche konkreten Glaubenssysteme zu bevorzugen. Hier geht es um Spiritualität an sich, egal in welcher Form.

Ich gehe davon aus, dass es sich bei Spiritualität um eine Art Raum handelt, dem alle Glaubenssysteme ihren Platz haben. Dabei betrachte ich auch die atheistischen Weltsicht als eine Art des Glaubens.

Und alle Systeme haben den stillen Beobachter in der einen oder anderen Form integriert.

Über die Verbindung deines Beckenbodens mit deiner Spiritualität:

Ein Mensch mit intaktem Beckenboden wird in seinem Leben die Emotionen von Stabilität und Kraft realisieren, die mit einem wohligen Lebensgefühl, mit Lebensfreude und Gelassenheit in Verbindung stehen.

Auf der Basis dieses Lebensgefühls ist es kein Problem über den Tellerrand aktueller Geschehnisse hinaus zu schauen. Die Verbindung mit der eigenen Spiritualität fällt dann leichter.

Da der stille Beobachter in seinem Leben Entwicklungen bewusst wahrnehmen kann, wird er viele Geschehnisse des Alltags als weniger stressig empfinden.

Durch die Perspektive des stillen Beobachters bekommen diese eine andere Bedeutung. Das hilft wiederum gut für sich zu sorgen, und die eigene Kraft zu bewahren und so einzusetzen, dass die eigene Stabilität und Souveränität erhalten bleibt. Das wiederum steht mit einem gesunden Beckenboden in Verbindung.

Wer dagegen mitten im Stress und Trubel absäuft, wird diese Weitsicht nicht haben.

Aufgrund der sich selbst verstärkenden Neigungen von Stress und Trubel wird es den ganzen Menschen, seinen Körper und damit auch den Beckenboden immer mehr in Aufruhr versetzen.

Oder anders formuliert:

  • Wer seinen Stressgefühlen unkontrollierten Raum gibt, wird darunter leiden.
  • Wer kraft seiner spirituellen Weitsicht in der Lage ist seinen Geist willentlich auf gewinnbringendere Dinge zu fokussieren, hat eine gute Chance dem Stress zu entgehen.

Wer dem Stress entgeht, entspannt seinen Beckenboden. Dann ist dort wiederum bessere Durchblutung möglich, was mehr Energie und positivere Emotionen ermöglicht. Das ganze ist ein Kreislauf.

Im Beckenboden Yoga arbeiten wir ganz bewusst auf jeder dieser Ebenen.

Das kann folgendermaßen aussehen:

Yoga-Beckenbodenübungen auf den 5 Ebenen

  1. Bewusstes Wahrnehmen des Beckenbodens und seines aktuellen Zustands
  2. Gezielte Arbeit mit dem Beckenboden – Bewegung. Es gibt zahlreiche Mudras und Bandhas aus dem Yoga für diesen Bereich.
  3. Bewusste Wahrnehmung der Auswirkungen der energetischen Übungen mit dem Beckenboden auf den eigenen Emotionshaushalt. Hier beginnt die Meditation.
  4. Schaffen von Bewusstsein, erkennen der Auswirkungen der Beckenboden-Übungen auf auf die eigene Denkaktivität, und umgekehrt. Dies ist der zweite Schritt der Meditation.
  5. Erkennen der stabilisierenden Strukturen im eigenen Leben aus der Sicht des stillen Beobachters. Hier vertiefen wir die Meditationen und öffnen uns unserer spirituellen Dimension.

Die wichtigsten Yoga-Beckenbodenübungen

Am gezieltesten wirken Mudras und Bandhas

  1. Die verschiedenen Varianten von Mulabandha und Mahamudra

  2. Energetische Aktivierung mit Ashwini-Mudra

  3. Nach oben Ziehen der Energie mit Uddhiyana Bandha und Matsya Mudra

  4. Energielenkung per Konzentration mit Vajroli-Mudra und Khechari Mudra

  5. Konzentration auf den stillen Beobachter in völliger innerer Stille

Diese Yoga-Praktiken lernst du im Yoga-Kurs korrekt durchzuführen. Mehr dazu weiter unten.

Asanas die den Beckenboden stärken

Hinzu kommen noch diverse Asanas, welche diese Übungsfolge und die Meditation unterstützen.

Dazu gehören vor allem diese Yoga-Übungen für den Beckenboden

  1. Die yogischen Gleichgewichtsstellungen wie Baum, Tänzer usw.

  2. Die Heldenstellungen

  3. Der Mondgruss

  4. Die Schulterbrücke mit anspruchsvollen Variationen

 

Du willst deinen Beckenboden aktivieren?

Dann komm zum Yoga! Yoga-Kurse die für deinen Beckenboden ganz besonders gut sind, das sind ...

  1. Wonne-Yoga
  2. Helden-Yoga
  3. Rücken-Yoga

Damit du das alles mal ausprobieren kommst, lade ich dich herzlich ein, in einer (kostenlosen) Probestunde in einem der laufenden Kurse mit zu machen.

Da können wir auch miteinander sprechen, und ich beantworte ich dir sehr gerne deine weiteren Fragen. Und wir finden heraus, welcher der Kurse für dich am besten passt.

 

Du wohnst zu weit von Papenburg weg, oder hast keine Zeit?

Kein Problem: Lerne die Beckenboden-Übungen des Yoga im Online-Workshop. 

Da gehts ganz intensiv nur um den Beckenboden. Ja, als reiner Online-Video-Kurs.

Klicke hier, um zum Online-Video-Kurs "Magie des Beckenbodens" zu kommen. Du landest dann auf "Loslassen.ROCKS", meiner Video-Kurs-Plattform.

 

Mehr über den Online-Video-Kurs "Magie des Beckenbodens" erfahren

 

Online-Kurse haben den besonderen Vorteil, dass ...

  • du dir jede Einheit so oft anschauen kannst wie du magst, ...
  • dann wenn du es willst, und ...
  • überall da, wo du Internet hast. Auch auf dem Smartphone.
  • Du sparst dir die Fahrerei und ...
  • bist in deiner für dich besten Umgebung.

Der Online-Video-Kurs beinhaltet (zusätzlich zu den eigentlichen Kurs-Videos) auch einen Mitschnitt des Live-Workshops "Magie des Beckenbodens", den ich in Papenburg gegeben habe.

 

Hilfst du mit, dieses Wissen zu verbreiten? 🙂

Dann schicke bitte den Link zu dieser Seite deinen Freunden. Danke dafür, auch von mir.

 

Der Beitrag Dein Beckenboden als Quelle deiner Lebensenergie erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/beckenboden-ganzheitlich/feed/ 0
Lebenskraft, oder wie du mit deinem Streß deine Kinder krank machst https://yoga-papenburg.de/lebenskraft-oder-wie-du-mit-deinem-stress-deine-kinder-krank-machst/ https://yoga-papenburg.de/lebenskraft-oder-wie-du-mit-deinem-stress-deine-kinder-krank-machst/#respond Mon, 17 Feb 2020 09:31:17 +0000 https://yoga-papenburg.de/?p=15958 Wer hohe Verantwortung trägt, und für andere da ist, gibt viel Lebenskraft Dabei ist es völlig egal, ob man wofür man seine Lebenskraft her gibt. Ob man als Mitarbeiter einer Firma oder Organisation für andere Personen verantwortlich ist, oder ob es sich um die Verantwortung für andere in der eigenen Familie handelt. Die menschlich-fordernde und […]

Der Beitrag Lebenskraft, oder wie du mit deinem Streß deine Kinder krank machst erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Wer hohe Verantwortung trägt, und für andere da ist, gibt viel Lebenskraft

Dabei ist es völlig egal, ob man wofür man seine Lebenskraft her gibt. Ob man als Mitarbeiter einer Firma oder Organisation für andere Personen verantwortlich ist, oder ob es sich um die Verantwortung für andere in der eigenen Familie handelt. Die menschlich-fordernde und psychisch-emotionale Herausforderung ist sich extrem ähnlich.

Das kostet jede Menge Lebensenergie, und kann auch sehr viel Freude geben

Sind Energieeinsatz und Lebensfreude zueinander ausgeglichen, dann gehts erfahrungsgemäß auch mit sehr viel Verantwortung und Zuständigkeiten sehr gut. Denn die Lebensfreude ist die stärkste Energiequelle, die wir überhaupt haben.

Lebensfreude ist die stärkste Quelle für Lebensenergie die wir haben

Wenn aus dem Tragen von hoher Verantwortung und vielen Zuständigkeiten sehr viel Freude entsteht, dann kann das in einen sehr stabilen Zustand und ein wundervolles Lebensgefühl führen.

Nur:
Oft bekommen wir nicht soviel zurück, wie wir geben.

Egal ob Ärzte, Therapeuten, Lehrer, Eltern, Kinder, … alle kennen das Gefühl völliger Erschöpfung und Kraftlosigkeit, wenn die Lebenskraft spürbar völlig alle ist.

Das entsteht dann, wenn man zu oft über seine eigenen Grenzen geht.

Dann ist die Lebenskraft erschöpft.

Ausgebrannt.

Hat keine Kraft mehr.

Wer sich dann mit irgendwelchen “Substanzen” dopt, um wieder in die Gänge zu kommen, oder um die eigenen Schwäche und Lustlosigkeit zu übertünchen, der betreibt Raubbau an der eigenen Gesundheit.

Dass es scheinbar “nicht anders geht weil X …“(für X bitte beliebigen und sehr ernsthaften Grund einsetzen), ändert nichts an der Tatsache, dass man irgendwann mit seinen Kräften am Ende ist.

Und wer zusammen bricht, oder krank wird, erntet dafür keinen Dank. Eher Vorwürfe nach der Art …

“Warum hast du nicht Y … (für Y bitte beliebige Selbstfürsorge-Maßnahme einsetzen), dann wärst du jetzt besser drauf (… und wir müssten uns nicht um dich kümmern).”

Übermäßiges Geben erschöpft die Lebenskraft und kann zu körperlichen Schäden bei beiden führen

Ja, bei beiden, Gebenden und Nehmenden. Bei Eltern und ihren Kindern.

Lass mich kurz erklären, wie das kommt:

  • Zu den bekannten stress-bedingten Erkrankungen und Befindlichkeiten gehören nicht nur Burnout und Depression. Die Gesamtheit aller muskulären Anspannungen und Verspannungen gehört da ebenso hinein, wie organische Anspannungs-Zustände. Letzteres zeigt sich gerne als Magenbeschwerden, Neigung zu Atemwegsbeschwerden, Blähungsneigung, Bluthochdruck, … usw.
  • Allein schon die – vielfach ignorierte – muskulären Verspannungen führen zu sowas wie “chronischen Fehlhaltungen”, die als Schutzhaltung aus den Verspannungen entstehen.

Mach dir mal bewusst, was das tatsächlich bedeutet, wenn du dich auf Schutzhaltungen einlässt

  • Deine Körperhaltung ist nicht im Lot, du weichst der Belastung bestimmter Muskelpartien aus
  • Daraus resultiert eine einseitig verschobene Haltung, bei der Gelenke in unphysiologischer Weise belastet werden
  • Diese von der Natur so nicht eingeplante fehlerhafte Dauerbelastung führt nicht nur zu sich weiter ausdehnenden Muskelschmerzen, …
  • … sondern auch via Gelenk-Fehl-Belastung zu vorzeitigem Knorpelabbau. So kommt es zu künstlichen Hüften und Knien.
  • Auch viele Bandscheibenvorfälle und Rücken-OP-s gehen auf dieses Konto
  • Eine permanent vorgebeugte Körperhaltung mit Rundrücken und vorgezogenen Schultern führt nach Jahren viel zu oft in eine Schulter-OP
  • Ebenso, wie die gewohnheitsmäßig vorgebeugte Haltung Druck auf Herz und Bauchorgane ausübt, und die Arbeitsfähigkeit der Organe dauerhaft beeinträchtigen kann, …
  • … was wiederum weitreichende Konsequenzen auf den gesamten Stoffwechsel hat. Alles ist mit allem verbunden, auch organisch.

Ich will das nicht weiter ausführen – ich denke, es ist klar, von welcher Art von Einfluss ich hier spreche

Hier geht es in erster Linie um Belastungs-Folgen, die nach einigen Jahren auftreten.

Dabei ist der Zusammenhang zur Eltern-Generation oft gar nicht klar.

Außer man kommt ins Nachdenken, und öffnet die Augen.

Haben Mutter und Vater nicht dasselbe Problem?

Und nein, es ist NICHT genetisch bedingt.

Zumindest nicht in den allermeisten Fällen.

Und so überträgt sich deine Gesundheitsstörung auf deine Kinder: …

Viele körperliche Probleme sind familien-soziologisch bedingt

Wir alle übernehmen schon als kleine Kinder Verhaltensmuster unserer Eltern

Völlig unbewusst und unreflektiert, wie das bei Kindern so ist.

Das baut sich über Jahrzehnte hinweg immer weiter aus.

Und wird zu einer festen Gewohnheit.

Unbewusst.

Bis es mit Mitte 30 oder 40 dann eng wird. Bis dahin hat sich das in uns so fest gefressen, dass wir das nicht nur nicht merken, sondern als normal verteidigen.

Wir rechtfertigen uns für unsere “Störung”.

Das muss man sich mal reinziehen.

Und das ist nicht alles.

Das Schlimmste daran ist:
Die eigenen Kinder übernehmen diese Verhaltensmuster auch!

Und bekommen ebenfalls Jahrzehnte später verschiedene gesundheitliche Beschwerden, die nicht nötig wären. Genau, wie ihre Eltern.

anderen hilft man am wirkungsvollsten als vorbild

 

So kommt es es zur Übertragung von körperlichen Beschwerden, die von Generation zu Generation weiter gegeben werden.

Körperliche Probleme werden über – im sozialen Kontext gelernte – Verhaltensmuster (welche die gewohnheitsmäßige Körperhaltung beeinflussen) weiter gegeben, und schlagen sich irgendwann via dauerhafte Fehlbelastung als Krankheitsbild nieder.

Obiger Satz in Kurzform:

Von den Eltern gelernte Verhaltensmuster führen über gelernte Schutzhaltungen zu Krankheiten ihrer Kinder

Das muss nicht sein.

Wir können aus diesem Krankheits-Mechanismus jederzeit aussteigen

Sobald wir unsere mentalen Haltungsmuster verändern, verändern wir die Körperhaltung und die Lebenskraft.

Und entgegengesetzt.

  • Über die Arbeit mit Körperhaltungen arbeiten wir an der mentalen Haltung
  • Über die mentale Haltung kommen wir mit der Zeit in eine physiologisch bessere Verfassung
  • Davon profitieren auch Stimmung, Lebensfreude und Lebenskraft

Körperhaltung, Gesundheit und Lebenskraft spiegeln sich ineinander.

Und je eher man damit beginnt, um so leichter ist es Folgeschäden zu verhindern. Vieles kann sich sogar wieder regenerieren, aber eben nicht alles. Zumindest kann man Schlimmeres verhindern, das geht beinahe immer.

Was reparabel ist, hängt immer davon ab, wieviel schon kaputt ist, und was die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers noch schaffen können. Yoga kann diese Kräfte durchaus ein gutes Stück weit stärken, bis der Arzt staunt. Dafür gibts viele Beispiele, auch in der Papenburger Yogaschule.

Und … Es gibt natürliche Grenzen für alles. Auch hier.

Um dauerhafte negative Konsequenzen zu verhindern, ist es erforderlich an der eigenen Haltung – dem Leben und den Lieben gegenüber – zu arbeiten. Als Mensch der sich kümmert und die Verantwortung für sich und sein Leben übernimmt – als Vorbild.

Das gelingt am besten über die eigene Haltung und Ausstrahlung.

Das gelingt am besten über die eigene Haltung und Ausstrahlung

Deshalb arbeitet Yoga mit Asanas. Asana heißt “Haltung”.

  • Im klassischen Yoga liegt ein ausgeprägtes Bewusstsein über die grosse Kraft und Einfluss der “inneren Haltung” auf die “äußere Haltung” vor
  • Die innere Haltung ist eine mentale Angelegenheit, und wird über die richtige Konzentration und den richtigen Atem gezielt beeinflusst
  • Deshalb ist Yoga immer mit Konzentration und Atem verbunden.

Körperhaltungen ohne die richtige Konzentration und den richtigen Atem sind Gymnastik, kein Yoga.

Über den Atem – die yogischen Atemübungen – kann man Einfluss auf körperliche  Abläufe ausüben

  • Beispielsweise auf Blutdruck und Puls – das kann jeder mit einem kleinen Blutdruckmeßgerät selbst überprüfen. Die Veränderung erfolgt, bei korrekt ausgeführter Atemübung, oft schon innerhalb von ca 10-15 Minuten.
  • Und auch auf die Darmperistaltik, Durchblutung der Bauchorgane und den Sauerstoffgehalt des Blutes. Das wirkt sich ganz direkt auf Lebensenergie und Lebensgefühl aus.

Deshalb heißen die Atemübungen “Pranayama”.

Pranayama bedeutet soviel wie Beherrscher der Lebenskraft

Auch die Arbeit mit Klangstrukturen in Form von Mantras gehört in den direkten Einflussbereich der Lebenskraft. Sie bringen mentalen Fokus, Atem und Klang in besonderer Weise auf den Punkt.

Deshalb werden sie bei Mantra-Kennern auch gezielt für ganz bestimmte Gesundheitsthemen eingesetzt. Weil es sich so unglaublich gut anfühlt, was da geschieht.

Fazit: Langer Rede kurzer Sinn

Wer sich gut um seine innere und äußere Haltung kümmert, transportiert auf glaubwürdige Weise einen gesundheits-förderlichen Lebensstil zu seinen Kindern, Enkeln, Nachbarn, … allen!

Und zwar als Vorbild, und nicht als “Wächter“.

Übernimm die Verantwortung selbst, und komm zum Yoga!

Montag

Wonne-Yoga 16-17:30 (Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Helden-Yoga-Kurs Montags 16-18:30  Helden-Yoga 18-19:30
Schulter-Nacken-Verspannungen lösen, Haltung aufrichten,
Balance und Selbstbewusstsein stärken


Dienstag

Rücken-Yoga-Kurs Dienstags 20-21:00 buchenRücken-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Geschmeidigkeit in Hüften und unterem Rücken.
Gut bei "Büro-Rücken"


Mittwoch

Bambus-Yoga-Kurs Mittwochs 16-17:30Bambus-Yoga 16-17:30 
Lockerheit und Leichtigkeit für alle Muskeln und Gelenke.
Bei Gelenkproblemen und für Schwangere gut geeignet


Donnerstag

Wonne-Yoga-Kurs Donnerstags 18-19:30 Wonne-Yoga 18-19:30(Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Klassik-Yoga-Kurs Donnerstags 20-21:30Klassik-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Energie und Freude am Leben.
Gut bei "Büro-Rücken"


Die untenstehenden Events finden alle 6-8 Wochen statt, im Rhythmus des Jahreskreises

Freitag & Samstag

Homa Feuerritual Feuermeditation Homa - alle 6-8 Wochen Fr 20-22:00
Feuermeditation, um Wünsche mit Energie aufzuladen

 Gongmeditation - Am Montag nach der Homa - 20-21:00 
Klangvolle Tiefenentspannung, Gong-Therapie und schamanische Reise

Wer sich gut um seine innere und äußere Haltung kümmert

Der Beitrag Lebenskraft, oder wie du mit deinem Streß deine Kinder krank machst erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/lebenskraft-oder-wie-du-mit-deinem-stress-deine-kinder-krank-machst/feed/ 0
Stressabbau mit Yoga: Der Swara-Weg zur inneren Harmonie https://yoga-papenburg.de/stressabbau-mit-yoga-der-weg-zur-inneren-harmonie/ https://yoga-papenburg.de/stressabbau-mit-yoga-der-weg-zur-inneren-harmonie/#respond Mon, 10 Feb 2020 07:27:04 +0000 http://yoga-papenburg.de/?p=5071 Stressabbau mit Yoga ist der Weg der inneren Harmonie: Swara. Da werden Yoga-Übungen geübt, die die inneren Gegensätze balancieren und dadurch Ausgeglichenheit stärken.

Der Beitrag Stressabbau mit Yoga: Der Swara-Weg zur inneren Harmonie erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Warum für Stressabbau mit Yoga Swara der beste Weg ist

Die meisten kommen zum Yoga um ihren Stress los zu werden. Für Stressabbau mit Yoga musst du in die innere Balance kommen. Dazu solltest du dich als erstes mit Swara-Yoga beschäftigen.

Swara-Yoga ist eine sehr einfache Art mit Yoga in die innere Harmonie zu kommen. Es beinhaltet Elemente des Hatha-Yoga und des Pranayama, wie auch ein Kriya.

Yoga der inneren Harmonie stabilisiert die einander entgegengesetzt wirkenden Kräfte. Das führt in die innere Balance.

Zu den zentralen Hatha-Yoga-Praktiken gehört daher Swara-Yoga, der Yoga der inneren Harmonie.  Das ist ein absolutes Pflichtprogramm für alle, die ernsthaft Yoga lernen wollen.

Was ist Swara-Yoga, und was bedeutet innere Harmonie?

Um Yoga und seine energetischen Wirkungen wirklich verstehen zu können, ist es unvermeidlich sich mit den verschiedenen Energiemodellen des Yoga beschäftigen. Das einfachste dieser Energiemodelle ist Swara.

Swara ist die Vorstellung, dass sich überall im Leben die Polaritäten aufeinander einschwingen müssen, um Harmonie herzustellen.

Innere Harmonie ist das erklärte Ziel des Yoga.

Was ist mit Polaritäten gemeint?

Wir kennen im Yoga unterschiedliche Energieströme, nämlich das aufbauende, und das abbauende Prinzip. Auch in unserem physiologischen Körper kennen wir diese beiden Prinzipien:

  • Kräfte die für Muskelaufbau sorgen, und Kräfte die für Muskelabbau sorgen.
  • Wir kennen auch Nervenimpulse, welche die Muskelkontraktion ansteuern, und hemmende Nervenimpulse, welche die Muskelerschlaffung bewirken.
  • Im Hormonsystem gibt es solche Botenstoffe, die Aktivitäten starten, und andere Botenstoffe, die Aktivitäten stoppen.
  • Im Verdauungssystem kennen wir Prozesse welche uns aktivieren (Wärme, Kraft) und solche Prozesse welche uns herunterfahren (Müdigkeit, Kälte).

All diese Prozesse sind medizinisch bestätigte und sehr konkrete Beispiele für die Existenz des Swara Prinzips. Nur, dass dieses im Yoga etwas anders eingebunden ist und demzufolge anders damit umgegangen wird.

Ida und Pingala sind Sonne und Mond

  • Das aufbauende Prinzip wird im Yoga die Sonnenenergie genannt, bzw. auf Sanskrit: Pingala.
  • Das aufbauende oder hemmende Prinzip wird im Yoga als Mondenergie betrachtet, oder auf Sanskrit: Ida

Das Ziel des Yoga ist es, die Energien von Sonne und Mond zueinander in Einklang zu bringen. Also so viel Sonnenenergie mit so viel Mond Energie auszugleichen, dass beide gleich stark sind.

Yoga lernen bedeutet, diesen Ausgleich im eigenen Leben herzustellen.

Harmonie ist Potenzial in Ruhestellung

Wenn diese Harmonie hergestellt ist, dann sind wir entspannt glücklich und voller Potenzial. Das bedeutet wir sind ruhig und entspannt und im vollen Besitz unserer Kräfte.

Wir sind weder überdreht, oder aufgedreht, noch erschlafft, oder müde.

Wir sind nicht träge oder kraftlos.

Wir sind auch nicht unruhig oder ängstlich.

Wir sind in unserer inneren Harmonie!

Wir sind voller Potenzial bedeutet:

Wir könnten jederzeit alles tun und sind im vollen Besitz unserer Kräfte. Und im Moment nutzen wir sie nicht. Wir sind glücklich in unserer Mitte. Das ist Yoga – Harmonie. Yoga lernen bedeutet Harmonie lernen – und annehmen.

Wunschlos glücklich!

Dieses Potenzial kann auch bedeuten, wir könnten uns jederzeit in die Meditation begeben und uns zu einer noch tieferen Ruhe bringen.

Aber wir müssen es nicht.

Es ist Potenzial

Potenzial bedeutet: wir könnten alles tun und nichts drängt uns.

Wie Swara in die Yogastunde integriert wird

Direkt am Anfang einer Yogastunde wird mit dem Swara Prinzip gearbeitet, um vorbereitend für die Durchführung weiterer Praktiken zunächst einmal Ruhe ins Energiesystem zu bringen.

Denn nur wenn Ida und Pingala ausgeglichen sind, ist man in der Lage sich auf Yogapraktiken wirklich (wirksam!) einzulassen. Und nur dann können Sie wirken.

Wirklich kommt von “wirken”.

Es gibt zwei Arten von Atem-Übungen, welche helfen Harmonie in Ida und Pingala zu bringen.

  1. Bewusste Bauchatmung, um Harmonie zwischen Ein- und Ausatem herzustellen. Einatem = Ida, Ausatem = Pingala
  2. Wechselatmung, für starke Balance von Ida und Pingala

Die Wechselatmung, und warum sie so wichtig ist

Die mit Abstand wichtigste Yoga-Übung für Swara ist die Wechselatmung. Die Wechselatmung ist die Übung schlechthin, um Ida und Pingala, also Sonne und Mond, aufeinander einzuschwingen.

Bei der Wechselatmung wird der Atem mithilfe der rechten Hand abwechselnd durch das linke und rechte Nasenloch geleitet, und wieder zurück. Wer Yoga lernt, lernt immer auch die Wechselatmung.

Die Wechselatmung ist fester Bestandteil von Helden-Yoga, Rücken-Yoga und Klassik-Yoga. In den sanfteren Kursen steht die tiefe Bauchatmung als sanftere Variante im Vordergrund.

Die Folgen von einseitiger Nasenatmung

Immer dann, wenn wir nur durch einen Nasenloch atmen, wird die Nasenschleimhaut in diesem Nasenloch durch die hindurchströmende Luft stärker gereizt als in dem anderen. Damit werden Reflexzonen, die mit dieser Regionen der Nasenschleimhaut in Verbindung stehen aktiviert.

  • Wenn wir gleichmäßig durch beide Nasengänge atmen, werden Ida und Pingala gleichmäßig aktiviert.
  • Wird ein Nasengang stärker aktiviert als der andere, so sind Ida und Pingala nicht in Harmonie.

Der rechte Nasengang wird der Sonnenenergie, Pingala, zugeordnet. Der linke Nasengang wird der Mondenergie, Ida, zugeordnet.

Linker und rechter Nasengang

Wird also aus irgendwelchen Gründen einseitig beispielsweise die linke Seite stärker aktiviert als die Rechte, dann bedeutet es, dass die Mondenergie stärker aktiviert wird.

Wird der rechte Nasengang stärker aktiviert als der linke, bedeutet das, dass die Sonnenenergie in uns stärker präsent ist. Das hat komplexe physiologische und psychologische Wirkungen. Zumindest aus Sicht des Yoga.

Linke Seite ist Mond bzw. Ida

Wird regelmäßig der linke Nasengang stärker aktiviert, und ist somit die Mond Energie, Ida, stärker aktiv.

  • Dann werden wir sehr gut und viel schlafen.
  • Es kann unter Umständen eine Antriebsschwäche entstehen.
  • Die Ausscheidungsprozesse sind verstärkt
  • Die Muskeln eher schlaff
  • Die Reaktionen sind langsam bis träge

Die abbauenden Impulse im gesamten Organismus wirken stärker als die aufbauenden Impulse. Das kann zu einer Kühlung der Körpertemperatur führen, das bedeutet beispielsweise häufigeres Frieren.

Rechts ist Pingala, Sonne

Wird regelmäßig der rechte Nasengang stärker aktiviert, und somit die Sonnenenergie überrepräsentiert, hat auch dieses zahlreiche Wirkungen, die uns nicht immer glücklich machen.

Bei Überrepräsentation der Sonnenenergie neigen wir zu …

  • Unruhe
  • Schlafstörungen
  • emotionale Überreaktionen
  • verstärktem Schmerzempfinden
  • Entzündungen,
  • wir wissen nicht wohin mit unserer physischen Kraft.

Der unschlagbare Vorteil, wenn Ida und Pingala gleich stark sind

Sind die Energien von Sonne und Mond, von Ida und Pingala, ausgeglichen, dann schlafen wir gut, und haben viel Energie am nächsten Tag.

  • Die Reinigungsprozess in unserem Körper sind so stark, dass krankheitsfördernde Stoffwechsel-Rückstände vollständig abgeführt werden.
  • Die Aufbauprozesse sind so stark, dass die Energiebereitstellung im Verdauungstrakt sehr gut läuft.
  • Wir haben Kraft in unseren Muskeln, und sind frei von Verspannungen.

Es gibt zahlreiche Bereiche, auf die sich dieses Swara Prinzip auswirkt.

Wie du Swara in deinem Leben realisieren kannst (wenn du willst)

Yoga lernen bedeutet zu lernen die Harmonie zwischen Ida und Pingala herzustellen. Die effektivste Möglichkeit Harmonie in das Spiel von Ida und Pingala zu bringen, ist die Wechselatmung.

Es gibt zahlreiche Formen der Wechselatmung. Sie können rein physisch technisch orientiert sein, sie können auch mit Visualisierungen und inneren Bildern arbeiten.

Je mehr Ebenen integriert werden, umso wirkungsvoller ist die Praxis.

Wer regelmäßig systematisch die Wechselatmung praktiziert, wird sehr davon profitieren. Über einen längeren Zeitraum hinweg wird sich immer mehr innere Harmonie und Ruhe einstellen.

Harmonisch Üben ist stressfreies Üben

Damit das gelingt, muss man sich von falschen Vorstellungen über die korrekte Ausführung der Wechselatmung befreien.

Es gibt zahlreiche technische Anleitung, welche eine große Herausforderung darstellen können. Ist der Übende diesen Herausforderungen nicht gewachsen, dann bedeutet das Stress.

Sobald das Stressprinzip aktiviert wird, ist Harmonie weiter weg als je zuvor.

Damit erreiche ich gar nichts.

Man kann nicht mit Anstrengung in Harmonie kommen.

Deshalb gilt, will ich in Harmonie kommen, muss ich während der Durchführung der Übungen entspannt und stressfrei sein.

Harmonie bringt Harmonie hervor. Kein anderer Zustand kann das.

Aus diesem Grund muss die Übungspraxis, in Abhängigkeit vom Einzelfall, sehr deutlich angepasst werden.

Die Macht der Störung

Bei manchen Menschen ist es schwierig im Sinne der Wechselatmung abwechselnd durch die Nasengänge zu atmen. Das bedeutet, dass dort eine Störung vorliegt.

Auch außerhalb des Übens der Wechselatmung hat diese Störung Wirkungen auf den gesamten Organismus. So wie es weiter oben dargelegt habe.

Wer mit einer Störung der Nasengänge lebt, die das Ungleichgewicht von Ida und Pingala dauerhaft aufrecht erhält, wird zahlreiche Störungen im gesamten Organismus erleben.

Es ist deshalb unbedingt angeraten, aus yogischer Sicht, diese Störung zu beseitigen.

Ärzte haben da zumindest keine Einwände, sofern es richtig gemacht wird.

😉

Was du täglich tun solltest, um dein Swara zu stabilisieren

#1 Täglich Neti

Zur Vorbereitung der Wechselatmung ist es deshalb gut zunächst Neti durchzuführen. Neti ist die Nasenspülung.

Auch hier gibt es im Yoga weitere Varianten, auf die ich jetzt hier in diesem Kontext nicht näher eingehen werden. Wer dauerhafte Einschränkungen in den Nasengängen hat, kann mich gerne ansprechen, um weitere Tipps zu erhalten.

Hier gibt’s auch spannende Tipps zu weiteren Swara-Yoga-Praktiken.

Für alle anderen Fälle gilt folgendes:

  1. besorge dir in der Apotheke ein Nasenspülkännchen, und lasse die genau erklären wie es angewendet wird.
  2. Und dann benutze es täglich. Es gehört zur yogischen Hygiene den Tag mit Neti, der Nasenspülung, zu beginnen. Jeden Tag. Immer. Ganz besonders die schlechten Tage. Das ist so selbstverständlich wie Zähne putzen und waschen. Es gehört in das morgendliche Badezimmerritual.

Wer täglich Neti, die Nasenspülung, praktiziert und anschließend einige Minuten Wechselatmung, wird davon sehr profitieren.

#2 Täglich Wechselatmung

Lass deinem Neti täglich einige Runden Wechselatmung folgen. Das ist auch sehr gut geeignet für die kleine Pause zwischendurch.

Dadurch harmoniserst du deine Lebensenergie, dein Prana. Und mit deine Prana steigerst deine Lebensenergie. Freude und Lust am Leben …

Raucher machen Raucherpausen…

Yogis machen Prana(yama)-Pausen

Was geschieht, wenn sich Swara einstellt

Im Verlauf der nächsten Wochen und Monate, paralles zu deinen Bemühungen Yoga zu lernen, wird sich bei täglicher Praxis langsam aber sicher eine neue Harmonie einpendeln.

Das dauert ein bisschen, und tut unglaublich gut.

  • Du spürst das in ausgeglichenerer Stimmung,
  • flexibleren Muskeln,
  • gleichmässigerem Tag-Nacht-Rhythmus.
  • Du wirst stabiler gegen Störeinflüsse und robuster gegen die unangenehmen Einflüsse flegelhaften Verhaltens anderer.

Du wirst insgesamt harmonischer und gelassener

Noch mehr Swara-Yoga

Weitere Möglichkeiten Swara stabil in das eigene Leben zu integrieren, ist die tägliche Praxis der stehenden Gleichgewichtsübungen.

Alles – ALLES – A.L.L.E.S. !!!
… was mit Gleichgewicht halten zu tun hat, fördert das Swara Prinzip.

Mach dir dazu einfach nur eines bewusst:

Das Gleichgewichtsorgan steuert so ziemlich alles in unserem Körper, Geist und Leben. (War dir schon mal schwindelig?)

Gleichgewicht, Balance und innere Harmonie sind DAS zentrale Thema im Helden-Yoga. Und die Wechselatmung ist auch dabei.

Deshalb ist Helden-Yoga ein erstklassiger Weg zum Stressabbau mit Yoga!

Melde dich hier zum Helden-Yoga an

Helden-Yoga-Kurs Montags 16-18:30

Gut für eine gute Haltung, entspannte Schultern,
Standfestigkeit und einen klaren Fokus

Du willst Alles, das volle Programm?

Dann passt für dich die Yoga-Flat: Gilt für alle Kurse, gerne mehrmals pro Woche. Lohnt sich ab 1,2 Mal pro Woche, also wenn du in 4 Wochen 5 x oder häufiger in die Yoga-Kurse kommst.

Yoga-Flat - Alle Yoga-Kurse

Wirklich kommt von wirken

 

Der Beitrag Stressabbau mit Yoga: Der Swara-Weg zur inneren Harmonie erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/stressabbau-mit-yoga-der-weg-zur-inneren-harmonie/feed/ 0
Warum du im Energiemangel steckst, und 4 Schritte, wie du da raus kommst https://yoga-papenburg.de/warum-du-im-energiemangel-steckst-und-4-schritte-wie-du-da-raus-kommst/ https://yoga-papenburg.de/warum-du-im-energiemangel-steckst-und-4-schritte-wie-du-da-raus-kommst/#respond Mon, 03 Feb 2020 09:03:17 +0000 https://yoga-papenburg.de/?p=15878 Energiemangel? Du fühlst dich schlapp und hast zu viel zu tun …? Kennst du das mit dem allgemeinen Energiemangel? Dann wird es Zeit aktiv zu werden und das zu ändern. Wenn du es nicht änderst, dann wirst du nämlich irgendwann krank werden. Das will keiner. Nichts fördert diffus-chronische Mißbefindlichkeiten mehr, als die konsequente Ignoranz der […]

Der Beitrag Warum du im Energiemangel steckst, und 4 Schritte, wie du da raus kommst erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Energiemangel? Du fühlst dich schlapp und hast zu viel zu tun …?

Kennst du das mit dem allgemeinen Energiemangel? Dann wird es Zeit aktiv zu werden und das zu ändern. Wenn du es nicht änderst, dann wirst du nämlich irgendwann krank werden. Das will keiner.

Nichts fördert diffus-chronische Mißbefindlichkeiten mehr, als die konsequente Ignoranz der eigenen Bedürfnisse.

Es kann natürlich vorübergehend wichtig sein, wenn man andere Dinge über die eigenen Belange stellt. Wenn dein Kind oder Partner krank ist, beispielsweise. Oder ähnlich richtig wichtige Dinge.

Was nicht sein kann, das ist, wenn du diesen Zustand zum Dauerzustand erhebst

Damit trennst du dich selbst von deiner Lebensenergie ab. Ein Mangel an Lebensenergie führt langsam aber sicher in die Krankheit. Deshalb lass das. Das will niemand, nicht mal du selbst.

Du weist nicht was du tun kannst, um wieder mehr Energie zu haben?

Das kann sehr gut sein. Denn wie man sich um seine eigene Lebensenergie kümmert, das lernen wir in der westlichen Welt nicht (mehr). Wir lernen statt dessen jede Menge Methoden und Techniken, wie man funktional lebt. Wie man sich selbst optimiert. Wie man seine Lebenskraft so einsetzt, dass sie auf der Arbeit optimal wirken kann.

Aber wie man zu dieser Lebensenergie kommt, das lernen wir nicht.

Niemand zeigt uns das. Kein Schulsystem, keine Therapie. Zumindest nicht die meisten. Natürlich gibt es einige rühmliche Ausnahmen, klar. Das sind dann auch solche, die sich außerhalb des “Systems” schlau gemacht haben. Und das ist sehr gut so. Nur sind es leider viel zu wenige. Zu dieser Gruppe gehören übrigens Yoga-Lehrer und ihre Yoga-Kurse.

Deshalb kümmer dich selbst um dich. Yoga ist ein hervorragend geeigneter Weg dazu.

Der erste Schritt in die richtige Richtung ist:

Um deinen Energiemangel zu beheben, schau über den Tellerrand!

  1. Löse dich von den üblichen Vorstellungen – ohne sie zu verdammen, denn sie haben schon ihre Existenzberechtigung. Sie sind nur nicht alles.
  2. Kümmere dich erst mal um deine Basis: deine Energiequelle. Also den Lebensbereich, den du selbst pflegen musst. Außer dir kümmert sich da niemand drum!

Dazu gehören verschiedenste Maßnahmen aus diesen Bereichen:

#1 – Sorge für guten und erholsamen Schlaf

Komm bitte auf keinen Fall auf die Idee an deinem Schlaf zu sparen. Du brauchst deinen Schlaf um dich zu erholen. Die moderne Wissenschaft hat belegt, dass wir im Schlaf unsere Wissensinhalte reorganisieren, und neuronale Verbindungen aufräumen. Wenn das nicht in gutem Maße geschieht, dann kommen wir langsam aber sicher in Probleme.

Zu diesen Problemen gehören neben einer gewissen Dünnhäutigkeit auch Vergesslichkeit und die bekannte und weit verbreitete Erschöpfungsdepression.

Ein hervorragendes Gegenmittel aus dem Yoga ist die Tiefenentspannung

Wenn du Schwierigkeiten hast genügend Schlaf zu bekommen, dann baue im Tagesablauf 1-2 Mal eine Tiefenentspannung ein. Beispielsweise in der Mittagspause (das geht auch im Sitzen) und wenn du von der Arbeit nach Hause kommst. Dann hast du anschließend mehr Energie für deine Lieben. Das macht ganz enorm was aus.

Tiefenentspannungen lernst du in jedem meiner Yoga-Kurse. Sie sind fester Bestandteil, und kommen in jedem Kurs genau 2x vor. Einmal am Anfang, und einmal am Ende. Die kannst du dann bald auswendig, das ist am besten.

Außerdem kannst du dir hier eine von mir gesprochene Audio-Anleitung in MP3 zur Yoga-Stunde mit Tiefenentspannung holen. Für die Tage, wo du es nicht in meine Yogastunden schaffst.

Das Wichtigste: Wende es an!

#2 – Sorge für gute Bewegung

Der Mensch ist nicht zum Sitzen gebaut. Wir sind Bewegungstiere, und brauchen Bewegung um gut drauf zu sein. Bewegungsmangel erzeugt Energiemangel. Bewegung bedeutet dabei keineswegs Leistungssport.

Bewegung bedeutet schlicht, dass wir …

  • viel zu Fuß gehen – in flottem Tempo
  • uns regelmäßig strecken und dehnen – ohne zu übertreiben
  • gelegentlich die Muckies spielen lassen – ebenfalls ohne zu übertreiben

Als ein sehr gutes Rezept für Gesundheit und Langlebigkeit wird von alten Heilern empfohlen täglich um die 10 km zu Fuß zu gehen. Entweder, indem man seine Besorgungen zu Fuß erledigt, oder indem man tatsächlich die Welt gehend erkundet. Und natürlich, indem man Yoga macht. Yoga bringt dich in Bewegung.

Neben dem Bewegungseffekt hat gerade das einfache Gehen den großen Vorteil, dass wir “unser Gemüt aufräumen” und auf neue, bessere Ideen kommen. Alle großen Denker und Dichter waren begeisterte Spaziergänger. Warum wohl?

Das regelmässige Dehnen und Strecken, im Wechsel mit wohl-dosierten Herausforderungen für deine Muskeln, erlebst du in meinen Yogastunden in Papenburg. Hier nochmal der Tipp mit der Audio-Aufzeichnung einer wohltuenden Yoga-Stunde mit mir. Das ist gut für die Tage zwischen den Tagen im Yoga-Kurs.

Wenn du einen etwas sanfteren Yoga-Kurs suchst, dann passen Wonne-Yoga oder der Bambus-Yoga-Kurs besonders gut.

Bambus-Yoga gibt auf sanfte Weise einen wunderschönen Schwung, und wirkt wunderbar belebend

Wonne-Yoga wirkt vor allem entspannend

#3 – Hilft gegen Energiemangel: nährstoffreiche Nahrung

Damit meine ich keinesfalls Nährstoffergänzungen oder sowas. Das brauchen die wenigsten von uns. Was wir brauchen, das sind gesund gezogene Lebensmittel, die möglichst wenig verarbeitet sind.

Im Idealfall isst du täglich etwa 400-500 Gramm Gemüse, Wildkräuter oder Salat, und zusätzlich 200-250 Gramm Obst. Möglichst roh, oder nur kurz gegart. Je nachdem.

Alles andere ist Beilage zu Gemüse, Wildkräuter und Salat. Egal ob Getreide, Hülsenfrüchte oder tierische Produkte – sie gehören an den Tellerrand. Nicht in die Tellermitte. Die Tellermitte gehört deinem Gemüse-Wildkräutern-Salat. Denn das ist das was dich gesund erhält.

Mach dir dazu einfach eines bewusst:

Alle Tiere die wir nutzen, leben von Pflanzen.

Wenn du tierische Produkte zu dir nimmst, egal welche, dann bekommst du “Pflanzen, die schon mal jemand gegessen hat“.

Logisch, dass da einiges fehlt, oder?

Natürlich kommt auch einiges hinzu – aber das ersetzt die fehlenden grünen Blätter und Wurzeln nicht. Deshalb iss viele, viele bunte Gemüse, Wildkräuter und Salate!

Getreide, Nüsse und Hülsenfrüchte sind auf jeden Fall ebenfalls sehr gesund. Nur hat sich heutzutage leider die Gewohnheit eingeschlichen, dass speziell Getreide die Gemüse, Wildkräuter und Salate vom Teller verdrängen.

Wir leben heutzutage in der gesellschaftlichen Norm der Getreidemast”

Auch das ist eine Ursache für allgemeinen Energiemangel. Überleg einfach mal, wie hoch der Anteil verschiedener Getreideprodukte an deiner Ernährung ist. Dazu gehören Brot, Müsli, Nudeln, Reis, Kuchen, Kekse, Knabbereien, … usw.

Das ist in der Summe einfach zu viel.

Deshalb lass einen Teil davon weg, und setze Gemüse, Wildkräuter und Salate an diese Stelle.

Dann bekommt dein Körper die Nährstoffe die er braucht. Du merkst das ziemlich schnell an deiner Lebensenergie. Das bringt echt was.

Eine hervorragende Quelle für Bio-Gemüse sind der Bio-Laden, und der Solawi-Hof. Hinter dem Konzept des Solawi-Hofes steckt auch noch deutlich mehr, als nur einfacher Konsum. Schau es dir mal an.

Wenn du weitere Fragen hast, oder Anregungen wünschst, …

dann melde dich bitte. Du erreichst mich am einfachsten ganz persönlich und direkt in meinen Yoga-Kursen in Papenburg. Ein paar Minuten für ein kurzes Gespräch nach der Kursstunde lassen sich meistens abzwacken.

Für umfangreichere Beratungen stehe ich dir im Rahmen von Einzel-Beratungen zur Verfügung.

Das kann neben einem persönlichen Yoga-Programm, verschiedenen Formen der Energie-Aufladung oder einer wunderbaren Klang-Massage auch eine ausführliche Ernährungsberatung sein, die deine ganz persönlichen Belange berücksichtigt.

Was viele nicht wissen:
Zum Yoga-System gehört unbedingt auch eine gesunde Ernährung. Eine gesundheits-förderliche Ernährung ist unter der Bezeichnung “Sattva-Ernährung” Bestandteil der alten Yoga-Überlieferungen. Deshalb ist Ernährung ein wichtiger Bestandteil einer Yoga-Einzel-Beratung.

#4 – Besser als Energiemangel: Der Yoga-Weg zu Energie und Lebensfreude

Der schönste und dauerhafteste Weg, um schrittweise in ein energiereiches und fröhlicheres Leben zu kommen, ist der Yoga-Weg. Mit allen Facetten:

  1. Entspannung
  2. Bewegung
  3. Ernährung
  4. … (alles Weitere erlebst du im Yoga-Kurs)

Montag

Wonne-Yoga 16-17:30 (Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Helden-Yoga-Kurs Montags 16-18:30  Helden-Yoga 18-19:30
Schulter-Nacken-Verspannungen lösen, Haltung aufrichten,
Balance und Selbstbewusstsein stärken


Dienstag

Rücken-Yoga-Kurs Dienstags 20-21:00 buchenRücken-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Geschmeidigkeit in Hüften und unterem Rücken.
Gut bei "Büro-Rücken"


Mittwoch

Bambus-Yoga-Kurs Mittwochs 16-17:30Bambus-Yoga 16-17:30 
Lockerheit und Leichtigkeit für alle Muskeln und Gelenke.
Bei Gelenkproblemen und für Schwangere gut geeignet


Donnerstag

Wonne-Yoga-Kurs Donnerstags 18-19:30 Wonne-Yoga 18-19:30(Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Klassik-Yoga-Kurs Donnerstags 20-21:30Klassik-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Energie und Freude am Leben.
Gut bei "Büro-Rücken"


Die untenstehenden Events finden alle 6-8 Wochen statt, im Rhythmus des Jahreskreises

Freitag & Samstag

Homa Feuerritual Feuermeditation Homa - alle 6-8 Wochen Fr 20-22:00
Feuermeditation, um Wünsche mit Energie aufzuladen

 Gongmeditation - Am Montag nach der Homa - 20-21:00 
Klangvolle Tiefenentspannung, Gong-Therapie und schamanische Reise

Der Beitrag Warum du im Energiemangel steckst, und 4 Schritte, wie du da raus kommst erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/warum-du-im-energiemangel-steckst-und-4-schritte-wie-du-da-raus-kommst/feed/ 0
Lebensenergie steigern mit Yoga https://yoga-papenburg.de/lebensenergie-steigern-mit-dem-yoga-drehsitz/ https://yoga-papenburg.de/lebensenergie-steigern-mit-dem-yoga-drehsitz/#respond Mon, 20 Jan 2020 09:38:45 +0000 https://yoga-papenburg.de/?p=15769 Besonders zum Winter-Ende hin ist Yoga zur Steigerung der allgemeinen Lebensenergie ein Grundbedürfnis. Hol dir hier Anleitungen und Übungs-Videos für deine eigene Yoga-Erfahrung.

Der Beitrag Lebensenergie steigern mit Yoga erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Was den Yogis immer schon wichtig war

Yoga hat einiges drauf, wenn es um die Steigerung der allgemeinen Lebensenergie geht.

Die (alten) Yogis hatten im Sinn, mit Yoga ihre Gesundheit und Lebenserwartung zu steigern. Wenn man sich klar macht, wie zugänglich im alten Indien die medizinische Versorgung vermutlich war,  dann ist das nachvollziehbar. Man hat am besten selbst für sich und seine Gesundheit gesorgt. Sonst gab es nichts.

Und das schöne daran ist, die lebensenergie-stärkenden Wirkungen des Yoga funktionieren auch heute noch.

Gerade im Winter, wenn wir uns etwas blass und antriebslos fühlen, sind die drehenden Yoga-Übungen ein wahrer Segen!

Das Grundprinzip ist ganz einfach in Alltag und Yoga zu integrieren

Zur Steigerung der Lebensenergie fokussiere dein Yoga auf Drehungen, und alle Übungen welche intensiv die Bauchorgane massieren.

  • Hier hatte ich bereits darüber geschrieben, und wie man mit Yoga die Lebensgeister wecken kann.
  • Um dir einige weitere Übungsanregungen dazu zu geben, habe ich weiter unten einige Yoga-Übungs-Videos für dich zusammen gestellt. Schau sie dir an, und mach mit.

► Und dann hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne deinen Kommentar, wie du diese Übungen für dich umsetzt. 😀

Die wichtigste Asana (Yoga-Haltung) zur Steigerung der Lebensenergie

Von besonderer Wichtigkeit ist in diesem Zusammenhang der Drehsitz.

Das hat einige Gründe. Hier eine Auswahl.

Der Yoga-Drehsitz, Sanskrit “Matsyendrasana” ist besonders zur Steigerung der allgemeinen Lebensenergie geeignet …

  1. Weil er die gesamte Wirbelsäule flexibel macht, und somit die neuronale Versorgung der Bauchorgane stärkt
  2. Die damit verbundene Massage auf die Bauchorgane wirkt durchblutungsfördernd
  3. … und unterstützt Darmperistaltik und Lymphe

Alle Benefits gibt es im Paket in einer einzigen Übung.

Toll, oder?

In meinen Yogastunden in Papenburg kommt in den meisten Kursen ein sehr einfacher Drehsitz zum Einsatz. Das hat seinen Grund.

Schau dir erst mal das nachfolgende Video mit dem klassischen Drehsitz an, dann wirst du das verstehen.

… wie indische Yogis diese Übung praktizieren …

Hier zeigt dir ein indischer Yogi die klassischen Drehsitz-Varianten.

Eine für Anfänger (Halber Drehsitz) und eine für fortgeschrittene Yogis (Voller Drehsitz).

Bitte lass dich nicht erschrecken.

Es gibt durchaus auch westliche Menschen, die den Drehsitz in der klassischen Form beherrschen. Die meisten üben allerdings bevorzugt die einfachen Formen, wie du sie aus meinen Kursen kennst.

  • Ardha Matsyendrasana (Halber Drehsitz)
  • Purna Matsyendrasana (Voller Drehsitz)

Vielleicht magst du dich mit diesen ja mal näher beschäftigen. 😉 😊

Dieser klassischen Drehsitz-Variante nähern wir uns im Klassik-Yoga (=Sonnen-Yoga) an. Jeder auf seine Art, denn die meisten haben nicht die beeindruckende Flexibilität von dem Mann im Video.

Aber das macht auch nichts.

Wenn man überhaupt etwas in diese Richtung tut, dann ist das schon sehr gut.

… und was du statt dessen üben kannst

Klar ist: der Drehsitz ist wichtig. Aufgrund seiner allgemein belebenden Wirkung ist es durchaus sinnvoll, ihn einige Male im Tagesverlauf für sich zu üben.

Übe den Drehsitz immer dann, wenn …

  • Du dich etwas erschöpft fühlst und Belebung brauchst. Die Durchblutung der Bauchorgane und die Belebung der Wirbelsäule spielen hier eine grosse Rolle
  • Dein Bauch leer ist, und du gleich was essen willst, um Magen und Darm schon mal aufzuwecken
  • Dich dein Rücken plagt, und du deine Rückenmuskeln entkrampfen willst
  • Sich Schulter und Nacken angespannt anfühlen, und du die Spannungen in diesem Bereich los werden willst
  • Du einfach etwas Inspiration brauchst, oder eine Atempause einlegen willst

Eine büro- und alltagstaugliche Variante des Drehsitzes ist diese hier

    1. Sitze gerade auf deinem Stuhl, ohne dich anzulehnen
    2. Verschränke die Hände hinter dem Kopf und strecke deine Krone weit nach oben
    3. Drücke mit dem Kopf gegen die Hände, so dass du deutliche Spannung in Rücken, Schulter und Nacken aufbaust
    4. Dann beginne dich mit der Kraft der Rückenmuskeln nach rechts zu drehen, so weit du kommt
    5. Halte die Position 10 lange ruhige Atemzüge lant, und atme dabei tief in den Bauch
    6. Dann die andere Seite üben
    7. Zum Abschluss sitze gerade in der Mitte, die Hände auf den Knien, und spüre nach. Was ist jetzt anders als vorher?

Die siehst, es gibt alltagstaugliche Varianten, die man wirklich sehr leicht in den Tag integrieren kann.

Für dein Yoga auf der Matte gilt natürlich was anderes

Hier einige Tipps für einfache Drehsitzvarianten, für westlich-steife Wirbelsäulen, für deine Yoga-Zeit auf der Yoga-Matte, wenn du zuhause übst.

Schau hier drunter noch die Videos mit westlichen Yoga-Übungs-Reihen, mit besonders vielen Drehungen. Zur Weckung der Lebensenergie.

Westliche Asana-Reihen mit Schwerpunkt Drehungen, und zur Weckung der Lebensenergie

Wenn du Lust hast bei dir Zuhause mal eine ganz andere Art von Yoga zu üben, die aber auch die Drehungen und die Steigerung der Lebensenergie als Grundthema haben, dann schau dir diese Übungs-Videos hier an.

Um weitere Impulse für dein Yoga, und für deinen Lebensgenuß zu erhalten, komm in meine Yoga-Kurse in der Papenburger Yogaschule

Da gehe ich gerne auf deine persönlichen Besonderheiten ein, beantworte deine Fragen, und helfe dir deine persönliche Variante der Yoga-Asanas zu finden.

Wenn du noch nie da warst, kannst du auch erst einmal eine Probestunde nehmen, zum Kennenlernen. Eine kleine Kurzberatung, welcher Kurs für dich passt, gibts nach Ende deiner Probestunde. Dazu muss ich dich erst auf der Matte erlebt haben, um dir etwas empfehlen zu können.

Montag

Wonne-Yoga 16-17:30 (Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Helden-Yoga-Kurs Montags 16-18:30  Helden-Yoga 18-19:30
Schulter-Nacken-Verspannungen lösen, Haltung aufrichten,
Balance und Selbstbewusstsein stärken


Dienstag

Rücken-Yoga-Kurs Dienstags 20-21:00 buchenRücken-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Geschmeidigkeit in Hüften und unterem Rücken.
Gut bei "Büro-Rücken"


Mittwoch

Bambus-Yoga-Kurs Mittwochs 16-17:30Bambus-Yoga 16-17:30 
Lockerheit und Leichtigkeit für alle Muskeln und Gelenke.
Bei Gelenkproblemen und für Schwangere gut geeignet


Donnerstag

Wonne-Yoga-Kurs Donnerstags 18-19:30 Wonne-Yoga 18-19:30(Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Klassik-Yoga-Kurs Donnerstags 20-21:30Klassik-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Energie und Freude am Leben.
Gut bei "Büro-Rücken"


Die untenstehenden Events finden alle 6-8 Wochen statt, im Rhythmus des Jahreskreises

Freitag & Samstag

Homa Feuerritual Feuermeditation Homa - alle 6-8 Wochen Fr 20-22:00
Feuermeditation, um Wünsche mit Energie aufzuladen

 Gongmeditation - Am Montag nach der Homa - 20-21:00 
Klangvolle Tiefenentspannung, Gong-Therapie und schamanische Reise

Der Beitrag Lebensenergie steigern mit Yoga erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/lebensenergie-steigern-mit-dem-yoga-drehsitz/feed/ 0
Wie du mit Yoga die Lebensgeister wecken kannst, und welche Übungen dann passen https://yoga-papenburg.de/wie-du-mit-yoga-die-lebensgeister-wecken-kannst-und-welche-uebungen-dann-passen/ https://yoga-papenburg.de/wie-du-mit-yoga-die-lebensgeister-wecken-kannst-und-welche-uebungen-dann-passen/#respond Mon, 13 Jan 2020 08:49:11 +0000 https://yoga-papenburg.de/?p=15701 Yoga ist als Entspannungsverfahren bekannt. Dabei kann Yoga viel mehr, nämlich Lebensgeister wecken. Dazu gibts die “Sonnen-Übungen” des Yoga. Wer mit Yoga anfängt, liebt meistens, besonders zu Beginn, erst mal die sanften Übungen, mit dem Schwerpunkt “Anspannung lösen“. Das ist ja auch wirklich wichtig. keine Frage. Wer ständig angespannt ist, wird früher oder später krank. […]

Der Beitrag Wie du mit Yoga die Lebensgeister wecken kannst, und welche Übungen dann passen erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
Yoga ist als Entspannungsverfahren bekannt. Dabei kann Yoga viel mehr, nämlich Lebensgeister wecken. Dazu gibts die “Sonnen-Übungen” des Yoga.

Wer mit Yoga anfängt, liebt meistens, besonders zu Beginn, erst mal die sanften Übungen, mit dem Schwerpunkt “Anspannung lösen“.

Das ist ja auch wirklich wichtig. keine Frage.

Wer ständig angespannt ist, wird früher oder später krank.

Also entspannen!

Deshalb fördern die Krankenkassen ja auch die sanften Yoga-Kurse.

Das ist auf Dauer kostengünstiger. 😉 😊

1. Entspannung oder Aktivierung: Wer braucht welches Yoga?

Wer ist im Entspannungs-Yoga richtig aufgehoben?

Es ist für mich immer wieder sehr interessant zu beobachten, mit welchen aktuellen Lebens-Themen Menschen zur Entspannung in die Wonne-Yoga-Kurse kommen.

Es handelt sich oft um Menschen, die gerade in herausfordernden Lebenssituationen stecken. Wie beispielsweise junge und berufstätige (oder werdende) Mütter, Menschen deren Leben gerade von heftigen Ereignissen oder Krisen geschüttelt wurde, und solchen, die nach überstandenen Herausforderungen oder Lebensphasen endlich (wieder) was für ihre Gesundheit tun wollen.

Wann passt aktivierendes Yoga zum Wecken der Lebensgeister besser?

Nach einiger Zeit im sanften Wonne-Yoga-Kurs (Der Name ist Programm!) scheiden sich oft die (Lebens-)Geister:

#1 • Einige bleiben dauerhaft im Wonne-Yoga

Für sie ist und bleibt das der perfekte Kurs um 1-2 Mal pro Woche bei sich selbst anzukommen, und die Beziehung zum Selbst zu pflegen. Um immer wieder die besonders tiefe Entspannung von Körper und Geist zu genießen, und dabei in die sanften Klänge von Klangschale, Gong, Sansula und Flöte einzutauchen.

#2 • Andere werden nach einiger Zeit munter, und merken, dass sie jetzt mehr Schwung brauchen

Sie fühlen sich nun richtig aufgestellt, um sich mit den lebensenergie-aktivierenden Übungen des Yoga zu beschäftigen. Sie wollen ihre Lebensgeister wecken.

Genau das wird als sanfte Ausführung im Bambus-Yoga praktiziert, und deutlich intensiver im Klassik-Yoga. Zwischen diesen beiden liegen Welten.

#3 • Und noch andere brauchen anhaltende Festigkeit und Aktivierung in Kombination

Da geht es darum wache Lebensgeister mit klarer Festigkeit und Gelassenheit zu verbinden.

Da passen Helden-Yoga und Rücken-Yoga. Sie wecken nicht nur die Lebensenergie, sondern geben gleichzeitig auch eine ausgeprägte Festigkeit.

Im Klassik-Yoga steht ganz speziell die Aktivierung des Lebensfeuers im Vordergrund. Das ist der große Unterschied zu Helden-Yoga und Rücken-Yoga.

Den Unterschied machen die Sonnen-Übungen.

Wir klären als nächstes, was genau diese Sonnen-Übungen sind, wie man aus Mond-Übungen Sonnen-Übungen macht, und wie man die richtige Dosis zwischen beiden findet. Denn das ist es ja worum es geht:

Erst die individuell passende Harmonie zwischen Sonne und Mond kann die Lebensgeister wecken.

2. Was sind Sonnen-Yoga-Übungen?

Du kennst sicher den Begriff “Hatha“-Yoga. Hatha heißt soviel wie Sonne-Mond. Ha heißt Mond, Tha heißt Sonne. Hatha-Yoga ist also “Sonne-Mond“-Yoga.

  • Mond steht für die erdende und Festigkeit gebende Kraft der Regeneration
  • Sonne steht für die wärmende, aktivierende und lebendige Kraft des Aufbaus, um die Lebensgeister zu wecken

Daraus ergeben sich unterschiedliche Wirkungen von mond-orientierten Übungen und von sonnen-orientierten Übungen. Während die mondigen Übungen Stress lösend wirken und innere Festigkeit und Stabilität fördern, wirken die sonnigen Übungen belebend und mehr oder weniger stark aktivierend. Sie können tatsächlich die Lebensgeister wecken.

Zu den Sonnen-Übungen gehören:

#1 – Aktiverendes Pranayamas

Zu den sonnigen Pranayamas gehören:

  • Brahmari (Summen)
  • Quadratatem (4-Phasen-Atem mit gleich langen Phasen)
  • Kapalabhati (Feueratem)
  • Bhastrika (Blasebalg-Atem)
  • Surya-Bhedana (Sonnen-Aktivierer, Variante der Wechselatmung)

Brahmari üben wir am meisten im Bambus-Yoga. Kapalabhati wird regelmäßig in Helden-, Rücken-, und Klassik-Yoga praktiziert. Bhastrika und Surya-Bhedana, wenn überhaupt, dann nur im Klassikyoga. Und das bisher auch eher seltener.

Meist dann, wenn es einen besonderen Anlass gab, wie beispielsweise das Überwinden witterungsbedingter Schlappheit oder aus sonstigen Gründen gedrückter Stimmung. Denn Sonnenenergie gibt neben Freude auch Feuer und Schwung, damit kann man die Lebensgeister wecken.

#2 – Aktivierende Asanas

Sanft aktivierend

… wirken die atemgesteuerten Gelenk-Übungen der Pavanamuktasana-Reihe, wie wir sie im Bambus-Yoga üben.

Diese speziellen Übungen sind körperlich nur mäßig fordernd, und dabei sehr leicht an individuelle Bedürfnisse anpassbar. Sie wirken aufgrund der konstanten Bewegung mit intensiver Atemsteuerung eindeutig belebend auf Körper und Gemüt, und können die Lebensgeister wecken.

Deutlich intensiver aktivierend

… wirkt der Sonnengruß. Den üben wir regelmäßig im Klassik-Yoga. Der Sonnengruß steht für viele auch ganz klar überhaupt für Yoga. Für viele ist Yoga ohne Sonnengruß nicht denkbar.

    • Der Sonnengruß trainiert den gesamten Körper, alle Muskeln werden warm, der Kreislauf angeregt und der Atem vertieft sich.
    • Übt man den Sonnengruß länger und schneller, dann wird der gesamte Körper warm, und Schweiß bricht aus. (Das ist beim Mondgruß beispielsweise nicht so, oder bei den Helden-Übungen.)
    • Ein bekanntes Fitness-Programm ist es, den Sonnengruß viele Male (zB 108 Durchgänge) hintereinander wie einen großartigen Tanz zu üben. Das macht nicht nur kräftig warm, sondern auch sehr klar und hellwach. Allein der Sonnengruß ersetzt bereits ein ganzes Fitness-Studio

Intensive Rückbeugen wirken ebenfalls eindeutig aktivierend und belebend. Zu dieser Art Rückbeugen gehören neben Kobra und Heuschrecke der Bogen, das Kamel und die Taube. Alle intensiv geübt, mit vertiefter Bauchatmung und längerem Halten. Die sanfteren Versionen dieser Übung wirken nur sehr sanft aktivierend. Wenn überhaupt. Gerade die Kobra kann man auch sehr mondig üben.

Außerdem wirkt der klassische Drehsitz stark aktivierend, was mit der intensiven Dreh-Dehnung der Wirbelsäule, bei gleichzeitigem Bauchdruck zu tun hat. Auch hier gilt, dass sich der Sonnen-Effekt bei intensiver Ausführung zeigt. Die sanften Drehsitz-Varianten sind eher mondig.

Die Dreh-Dehnung der Wirbelsäule belebt bei intensiver Ausführung (und gesunder Wirbelsäule!) das gesamte Nervenkostüm, befreit die Spinalnerven und sendet aktivierende Impulse an die Bauchorgane. Diese werden durch den Bauch-Druck der intensiven Drehung deutlich verstärkt, und können durch integrierte Pranayamas wie Kapalabhati oder Quadratatem nochmal deutlich intensiviert werden.

Sonnen-Yoga ist eine aktivierende und belebende Art Yoga zu üben, welche Energie, Schwung und Lebenskraft fördert.

#3 – Weitere Sonnen-Praktiken

Es gibt im Yoga noch viele weitere Praktiken, um die Sonnenenergie und damit die Lebensgeister zu wecken. Zum Yoga gehört ja sehr viel mehr, als nur Tiefenentspannung, Pranayama und Asana.

  • Affirmationen mit Sonne. Beispielsweise “Ich bin Sonne und wärme die Herzen”
  • Visualisierung von Sonne. Wer Sonne im Gemüt hat, hat sie auch im Herzen.
  • Rezitation des Gayatri, wie auch weitere Sonnen-Mantras. Hier sehr schöne Mantra-Beispiele mit Noten: Manada Mantra Vol. 1. Besonders gut geeignet, wenn man korrekte Aussprache und Intonation lernen möchte. Dank an die Autoren
  • Homa, die Feuermeditation, passt hier ebenfalls sehr gut hin

3. Worauf es bei Sonnen-Yoga an kommt

Wichtig ist, die aktivierende Kraft der Sonnen-Yoga-Übungen immer in ausgewogenem Verhältnis zur festigkeit-vermittelnden Kraft der Mond-Yoga-Übungen zu praktizieren. Leider wird das immer mal wieder ignoriert.

Klar, es ist ein absolut geiles Gefühl wenn man auf der überschäumenden Kraft der Sonnenenergie sein Leben anpackt. Das ist ein unglaublicher Zustand, geradezu rauschhaft und hoch-energetisch.

Fakt ist aber auch, dass der Körper dann irgendwann nicht mehr mit kommt. Sowas kann man mal als Kur machen. Oder eine Zeit lang in energieschwachen Zeiten, um mehr Schwung zu bekommen. Aber als Dauerprogramm ist stark aktivierendes Yoga für die meisten nicht zu empfehlen. Jeder braucht immer auch den Gegenpol, den Mond.

Genauso ist es auf Dauer auch nicht gut zu erdend zu werden, und ausschließlich Mond-Yoga-Übungen zu üben. Dann ist man irgendwann so gut geerdet, dass man nicht mehr vom Fleck kommt.

Es ist wie immer und überall:

Die Harmonie entsteht durch die Kunst der passenden Dosierung!

Wie man die richtige Harmonie zwischen Sonne und Mond findet

Beides gehört zusammen, Sonne und Mond.

Deshalb heißt es ja Hatha-Yoga, Sonne-Mond-Yoga.

Und für die richtige Harmonie gibt es kein Standard-Rezept. Sie wird immer vom tagesaktuellen Geschehen bestimmt. Harmonie ist immer individuell.

  • Wird man gerade sehr gefordert, und will mal wieder zur Ruhe kommen, braucht man mehr Mond
  • Drückt einem gerade das Wetter oder sonstiges aufs Gemüt, braucht man mehr Sonne

Wer es mit einer der beiden Energien übertreibt, der kommt nicht in die Harmonie. Und … speziell die Sonnen-Energie hat was Rauschhaftes. Das kann auch süchtig machen. Da muss man bisschen aufpassen. Wer seine Lebensgeister zu stark weckt, der kommt früher oder später in extreme Unruhe und Überspanntheit.

Deshalb darf man nie nur den einen Aspekt betonen.

Man muss immer darauf achten, dass intensiver Sonnen-Energie auch eine angemessene Mond-Energie gegenüber steht.

4. Wie die Art der Ausführung von Yoga-Übungen die Harmonie zwischen Sonne und Mond beeinflusst

Diese Ausgewogenheit wird nicht nur durch die korrekte Wahl der Übungen hergestellt, sondern mindestens ebenso wichtig ist die Art der Ausführung.

  1. Jede Yoga-Übung hat einen Schwerpunkt: Sonne oder Mond.
  2. Und jede Yoga-Übung kann man so variieren, dass man damit auch die entgegengesetzte Energie fördert

Beispiele für die “Umpolung” der Energien

  • Der 4-Phasen-Atem ist, wird er sehr genüßlich-entspannt geübt eine Mond-Übung. Variiert man ihn so, dass der Einatem und das eingeatmete Anhalten betont werden, dann wird er zur Sonnen-Übung. (Wer meine Yoga-Stunden kennt, erinnert sich jetzt bestimmt an Yoga-Stunden, wo wir das so machen.)
  • Der Sonnengruß ist eine klassische Sonnen-Yoga-Übung. Wird er sehr langsam und ruhig geübt, vielleicht noch mit integrierten Helden, dann wird er zur Mond-Übung. (Auch hier dürften sich einige Teilnehmer erinnern)
  • Die Helden-Reihen sind stark erdende Übungen, und gehören zum Mond-Spektrum. Werden sie dynamisch geübt, und als schnelle Reihe (statt langem Halten), dann werden sie zur Sonnen-Übung und können die Lebensgeister wecken
  • … usw. Es gibt tausende von Beispielen

Neben der Sonnen- oder Mondtendenz der einzelnen Yoga-Übungen ist die Art der Ausführung der einzelnen Übung von großer Bedeutung für ihre Wirkung.

5. Ganz live und hochlebendig erlebst du diese Dinge in meinen Yoga-Kursen

Da kannst du mir auch Fragen zur für dich passenden und korrekten Ausführung der Übungen stellen.

Montag

Wonne-Yoga 16-17:30 (Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Helden-Yoga-Kurs Montags 16-18:30  Helden-Yoga 18-19:30
Schulter-Nacken-Verspannungen lösen, Haltung aufrichten,
Balance und Selbstbewusstsein stärken


Dienstag

Rücken-Yoga-Kurs Dienstags 20-21:00 buchenRücken-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Geschmeidigkeit in Hüften und unterem Rücken.
Gut bei "Büro-Rücken"


Mittwoch

Bambus-Yoga-Kurs Mittwochs 16-17:30Bambus-Yoga 16-17:30 
Lockerheit und Leichtigkeit für alle Muskeln und Gelenke.
Bei Gelenkproblemen und für Schwangere gut geeignet


Donnerstag

Wonne-Yoga-Kurs Donnerstags 18-19:30 Wonne-Yoga 18-19:30(Krankenkassen-gefördert)
Anti-Stress, Entspannung, zur Ruhe kommen.
Für Schwangere gut geeignet

Klassik-Yoga-Kurs Donnerstags 20-21:30Klassik-Yoga 20-21:30
Kraftvolle Energie und Freude am Leben.
Gut bei "Büro-Rücken"


Die untenstehenden Events finden alle 6-8 Wochen statt, im Rhythmus des Jahreskreises

Freitag & Samstag

Homa Feuerritual Feuermeditation Homa - alle 6-8 Wochen Fr 20-22:00
Feuermeditation, um Wünsche mit Energie aufzuladen

 Gongmeditation - Am Montag nach der Homa - 20-21:00 
Klangvolle Tiefenentspannung, Gong-Therapie und schamanische Reise

 

 

Der Beitrag Wie du mit Yoga die Lebensgeister wecken kannst, und welche Übungen dann passen erschien zuerst auf Papenburger Yogaschule.

]]>
https://yoga-papenburg.de/wie-du-mit-yoga-die-lebensgeister-wecken-kannst-und-welche-uebungen-dann-passen/feed/ 0