Willst du wissen, wie du negative Emotionen loslassen kannst, und dir in dir selbst den Weg frei machst?

Diese Methode stammt aus dem Raja-Yoga, dem Yoga der alten Könige. Das war kein leichter Job, damals. Entweder sie waren gut, oder sie …. (du weißt schon)

Schau dir das Video an, und lies anschliessend unten drunter weiter. Du wirst dann verstehen wie du das lernst, negative Emotionen loslassen.

Hier klicken

Es geht um den geistigen Aspekt des Yoga

Du weist, das Yoga ursprünglich als eine Disziplin des Geistes konzipiert wurde, was manche heutzutage leider übersehen. Dazu gehört ein umfassendes System von Mental-Praktiken, die dazu dienen, sich in herausfordernden Situationen immer wieder zurück in die eigene innere Mitte und in die innere Geborgenheit zu bringen. Und noch besser: sich von dort gar nicht erst verjagen zu lassen!

Ich rede hier von den Praktiken des Raja-Yoga, dem Mental-Yoga, oder auch “Yoga der Könige“. Raja heißt König. Wer schon länger in meinen Kursen ist weis, dass das einer meiner ganz besonderen Schwerpunkte ist.

Da ich in der letzten Zeit immer häufiger darauf angesprochen werde, möchte ich nun endlich dem offensichtlich starken Interesse mit dem dazu passenden Angebot entgegen kommen.

• Die besonderen Mental-Techniken des Raja-Yoga

Es gibt viele großartige Techniken im Mental-Yoga – wo anfangen?

Ich möchte einen ganz besonders wichtigen Schwerpunkt als Startpunkt nehmen, und daher mit der Technik starten, die jeder brauchen kann:

Wie man negative Emotionen besiegt und im Innersten den Weg frei macht.

Diese besondere Vorgehensweise zeige ich dir weiter unten. Lies weiter.

• Die Methode zum “negative Emotionen loslassen” ist eine präzise Technik

Es handelt sich um 7 Schritte einer mehrstufigen Konzentrationstechnik

Du trainierst in jedem Schritt einen dieser 7 Schritte auf mentaler Ebene korrekt auszuführen. So kannst du dich am besten darauf einlassen.

Diese Schritte trainierst du ausführlich in jeder Woche:
1. Woche: Zu dir kommen
2. Woche: Unruhe abfließen lassen
3. Woche: Innere Distanz zur aktuellen Situation entstehen lassen
4. Woche: Gute Beziehungen weiter stärken
5. Woche: Zusammenfassung der bisherigen Elemente als Basis für das Folgende
6. Woche: Eigene Stärken erkennen und anerkennen
7. Woche: In Balance mit dir selbst sein
8. Woche: Auf dem Weg

Jede Woche ist einem Schritt gewidmet

Der Schritt der Woche wird ein Schritt trainiert. Das hilft dir beim Dranbleiben und Wiederholen, und ist wichtig dass es wirklich sitzt

Die Stufen bauen aufeinander auf – wie bei jeder Treppe auch. Das bedeutet, falls du an einer Stelle hängst, solltest du solange an diesem Schritt arbeitest, bis er sitzt

Am Ende fasse den Gesamtprozess zu einer Einheit zusammen. Das geht erst, wenn du die einzelnen Schritte sicher beherrschst. Ab diesem Zeitpunkt kannst du jederzeit und überall damit arbeiten. Weil du trainiert bist

Variante 1: Die 7 Schritte der Lebensschule als Text-Anleitung

Du gehörst zu den Selbermachern, und schreckst nicht vor komplexen Herausforderungen zurück?

Ausserdem verfügst du bereits über genug Erfahrung mit Yoga und der Anwendung von Mental-Techniken? Dir reicht es, die 7 Stufen als solche zu kennen, und du gehst dann selbständig hindurch?

Dann lies hier, wie du selbständig mit den Mental-Techniken des Yoga deine Stress-Resilienz stärken kannst.

Mann sitzt auf Bank und blickt entspannt auf das Wasser

Hier gehts zur Anleitung

Variante 2: Das geführte Praxis-Training um negative Emotionen loslassen zu können

Du möchtest durch dieses komplexe und wichtige Thema sicher geführt werden?

Dazu wünschst du dir gesprochene und richtig klare, intensive Anleitung? Und wenn du Fragen hast, hättest du gerne einen Ansprechpartner?

Dann ist der Online-Video-Kurs mit den Inhalten der Lebensschule für dich das richtige. Bitte schau mal hier, was es da Schönes gibt.

Zum Online-Video-Kurs

Es ist eine tolle Wertschätzung meiner Arbeit, wenn du sie teilst.