Unterschied zwischen Heilyoga und normalem Yoga

Unterschied zwischen Heilyoga und normalem Yoga

Wer Yoga kennt, weis, das es „das“ Yoga gar nicht gibt, und dass Hatha-Yoga als Stilbezeichnung auch nur eine extrem vage Bezeichnung ist. Von Hatha-Yoga zu sprechen ist etwa ähnlich präzise, als wenn du auf die Frage „Wo machst du Urlaub?“ Antwortest mit „In Asien“.

Verstehst du, was ich meine?

Was ist normales Yoga? „Normales“ Yoga gibts nicht! *

Was es gibt, das sind zahlreiche verschiedene Strömungen in der vielfältigen Welt des Yoga, von denen keine zwei auch nur ähnlich sind. Jede dieser Strömungen lässt sich über die Lehrer-Schüler-Linie zu einem indischen Yoga-Meister zurückverfolgen.

Das waren ursprünglich vielleicht 10 oder 20 indische Yogalehrer, die ihre Lehre in den Westen gebracht haben. Da jeder Schüler immer automatisch seine individuellen Erfahrungen weiterträgt, sind im Laufe der Zeit eine sehr grosse Zahl von unterschiedlichen Yoga-Stilen entstanden.

Das sind heute eine unüberschaubare Zahl geworden, die sich permanent weiterentwickeln. Je nachdem, was der einzelne Yogalehrer für persönliche Erfahrungen und Schwerpunkte hat.

Bei einigen ist es eher fittnessorientiert, andere machen Akrobatik oder praktizieren extreme Flexibilität. Noch andere entwickeln mit Yoga ihre Ganzheitlichkeit, ihre Chakren oder wollen einfach nur entspannen.

Was ist Heilyoga? *

Heilyoga ist ein spezieller Schwerpunkt in dieser Vielfalt – Yoga hat mich geheilt, und viele andere auch. Und Yoga wird noch viele weitere Menschen heilen. Dabei steht das gesamte Spektrum der Yoga-Richtungen als eine Art Grundsortiment zur Verfügung.

Im Heilyoga sprechen wir hier von der „Toolbox“, aus der wir uns bedienen, um eine besondere Yoga-Übungs-Reihe zusammenzustellen. Dabei werden unter Berücksichtigung von Swara, Vayus, Nadis, Chakren und Koshas, sowie unter Einbeziehung moderner medizinischer Erkenntnisse gezielt die Übungen aus der Yoga-Vielfalt herausgesucht, die besonders gut zu diesem speziellen Einzelfall passen.

Welche Rollen spielen im Heilyoga die Koshas? *

Die Koshas bilden den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit ab, indem der Mensch auf 5 Ebenen abgebildet wird. Dies sind diese:

  • Physischer Körper
  • Aktivitätsniveau
  • Emotionalität
  • Mentale Aktivität
  • Spirituelle Dimension

Heilyoga integriert sehr gezielt alle 5 Ebenen der Koshas, und umfasst den Menschen daher vollständiger, als eine Übungsform, bei der man sich nur auf eine oder zwei Ebenen einlässt.

Einige Beispiele zur Illustration

Bei fittnessorientierten oder akrobatischen Yoga-Übungsweisen fehlen die emotionalen, mentalen und spirituellen Aspekte. Bei rein spirituellen Yoga-Arten fehlt dafür oft der physische Aspekt, und bei manchen Yoga-Wegen wird der emotionale Aspekt so sehr betont, das dafür die physische Ebene und die mentale Ebene völlig fehlen.

Menschen die in diesem Sinne unvollständig üben, gelangen nicht in ihre optimale Harmonie, und die aus der Yoga-Praxis resultierende Zufriedenheit ist deshalb deutlich geringer als sie im optimalen Fall sein könnte. Was wirklich tiefe Zufriedenheit ist, erfahren viele Teilnehmer erst im Yoga – das kannten sie in dieser Intensität vorher gar nicht.

Im Heilyoga ist die Wonne, die Zufriedenheit die sich mit dem Yoga einstellt das oberste Ziel. Es heisst nicht umsonst:

„Gesundheit ist ein brilliantes Lebensgefühl, gib dich niemals mit weniger zufrieden!“ (Swami Kuvalayananda, Gründer von Indiens ältestem Yogatherapieinstitut, dem Kaivalyadharma Institut)

Wie ist der Wirkungsmechanismus bei Heilyoga und den Koshas? *

Im Detail bedeutet Heilyoga ganz praktisch, dass beispielsweise gezielt auf bestimmte Organe mittels Mudra und Asana eingewirkt wird, und durch die Kombination mit Konzentration und Pranayama, die angestrebte organische Wirkung auch auf energetischer, emotionaler und geistiger Ebene gefördert wird.

Das ist ein ausserordentlich intensives Übungskonzept, das während des Übens keinen Raum für geistiges Abschweifen lässt, und eben deshalb immer wieder richtig gute Ergebnisse liefert. Natürlich nicht mit Garantie – die kann keiner geben. Auch kein Arzt.

Wenn du mehr über Heilyoga erfahren möchtest, dann schau dir Heilyoga.ME, die Yoga-Online-Akademie an. Dort biete ich verschiedene Yoga-Anleitungen an, die auf die Arbeit am Selbst mit konkreten Lebensthemen oder auf die Verbesserung der Gesundheit ausgerichtet sind.

Heilyoga als Übungskonzept in Yogastunden für Gruppen *

In Yoga-Übungsgruppen lässt sich das Heilyoga-Konzept gut integrieren, indem jede Stunde ein spezifisches Thema bekommt.

Deshalb frage ich vor Beginn einer Yogastunde oft, was gerade besonders im Fokus steht. Im Frühjahr, wenn alle im Garten arbeiten, sinds oft Muskelschmerzen, im Winter eher die Neigung zu übermässiger Zurückgezogenheit oder Müdigkeit, und nach den Feiertagen steht der Wunsch abnehmen zu wollen im Vordergund. Die nachfolgende Stunde orientiert sich in ihrem Aufbau dann am vorgegebenen Thema.

Aus der Übungsvielfalt des Yoga wähle ich die Pranayamas, Konzentrationen und Asanas aus, die in besonders guter Weise zu dem gewählten Schwerpunkt passen. Oft begleite ich die Phasen des Haltens und die Entspannung mit dem Gong, was das Loslassen in besonderer Weise fördert.

Die Teilnehmer kommen nach der Endentspannung regelmässig aus „weiter Ferne“ zurück in diese Welt. Sie haben die Yogastunde als eine Art „Traum“ erlebt und fühlen sich unglaublich entspannt. Einige sehen während der Endentspannung Farben oder Bilder, die aus dem Innersten aufsteigen.

Oft üben die Teilnehmer zwischen den gemeinsamen Yogastunden zuhause einige der erlernten Praktiken, weil sie ihnen so gut tun.  Hier findest du mehr über die Heilyoga-Yogastunden in Papenburg.

Heilyoga wird in Einzelberatungen „maßgeschneidert“ *

In meinen Einzelberatungen in Papenburg erstelle ich individuelle Yoga-Übungsweisen für ganz konkrete Anwendungsfälle. Dazu können beispielsweise die folgenden Themen gehören:

  • Besänftigung chronischer Atemwegsprobleme und der zugrundeliegenden emotional-geistigen Problematik (Aus yogischer Sicht gibts keine rein physischen Krankheiten, die Emotionen spielen immer mit.)
  • Beruhigung des „aufgeregten Darms“, mit Stärkung seiner Verdauungskraft und Lösung der verursachenden Emotionen.
  • Loslassen von Stress, Nervosität und Unruhe um ein souveränes Selbstbewusstsein zu entwickeln
  • Bewältigung von Lebenskrisen wie Kündigung, Trennungen oder Todesfälle und Aufbau eines guten Lebensgefühls in der neuen Situation
  • Aufbau einer klaren Identität und erreichen von Lebenszielen

Diese intensive Arbeitsweise kann in Gruppenstunden nicht geleistet werden, da viele sehr persönliche Dinge angesprochen werden, die oft tief „ins Eingemachte“ gehen. Das ist für Gruppenstunden grundsätzlich ungeeignet, und gehört deshalb hinter die verschlossene Tür, ohne „Drittohren“.

Wenn du an deinem persönlichen Thema mit mir arbeiten möchtest, dann vereinbare mit mir einen Termin für eine Einzelsitzung. Kontakt mit Mahashakti aufnehmen

Mehr erfahren

Teilst du?
Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.