👉 Thema: "Innere Leichtigkeit" mit Homa am 21.6. 👉 ✅In den Sommerferien ist volles Programm✅
27 Gelassenheits-Yoga-Übungen - Beckenboden spielt zentrale Rolle

📗 27 starke Yoga-Übungen für Gelassenheit im Alltag (dafür ist der Beckenboden wichtig)

Welche unkomplizierten Yoga-Übungen gibt es, um mitten im Alltag, jederzeit und überall die innere Gelassenheit so zu stärken, dass ich auch in anspruchsvollen Situationen ruhig und klar reagieren kann?

Übrigens: mit Gelassenheit ist der Beckenboden assoziiert. Weil er viel mit Emotionen und innerer/äußerer Haltung zu tun hat.

Yogische Gelassenheits-Übungen sind immer auch Beckenboden-Übungen.

Körperliche Yoga-Übungen (Asanas) wirken immer auch auf geistiger Ebene

  1. Mehr Gelassenheit wünschen wir uns alle.
  2. Yoga kann mehr, als nur die Yoga-Matte bevölkern.
  3. Was vielen nicht bewusst ist: Yoga ist eine geistige Disziplin!

Gelassenheit ist Trumpf, und Yoga ist DIE Methode überhaupt, um jederzeit und überall gelassen zu bleiben.

§1 – Mit Yoga ruhst du in dir selbst

§2 – Falls nicht, übe sofort etwas Yoga!

Falls du grad keine Lust auf Yoga hast, dann ist dieser Geheimtipp was für dich: Langsamkeits-Yoga mit Kissen bei „Keine Lust auf Yoga“.

Jetzt gehts um folgende Frage:

Welche unkomplizierten Yoga-Übungen gibt es, um entweder gar nicht erst aus der Ruhe zu kommen, oder falls doch, sofort wieder in die Ruhe zurück zu finden?

Da gibts einiges! Das genau ist die Kerndisziplin des Yoga.

Beckenboden stärken

  • Mit Helden-Yoga
  • Gibt eine aufrechte Haltung, gute Balance & Beinkraft
  • Hier als kostenlose Online-Yogastunde testen.

 

Hier einige sanfte Einsteigertipps:

  1. Praktiziere die tiefe Bauchatmung, bei der sich beim Einatmen der Bauch weit nach vorne wölbt (Bauchmuskeln entspannen!) und beim Ausatmen wieder flach wird.
  2. Halte beim Atmen Brustkorb und Schultern völlig unbewegt.
  3. Verlängere den Ausatem – atme so lange aus wie es geht, und dann noch langsamer
  4. Nach einem verlängerten Ausatem halte ein wenig die Luft an, bevor du wieder einatmest.
  5. Praktiziere Ujjayi (Verengung der Stimmritze) um den Ausatem zusätzlich weiter zu verlängern.
  6. Konzentriere dich auf deinen Herzschlag, und atme bewusst doppelt so viele Herzschläge aus wie ein – zB 4 ein und 8 aus.
  7. Verlängere diesen Atemrhythmus so lange, bis du 20 Herzschläge einatmen und 40 Herzschläge ausatmen kannst ohne in Atemnot zu kommen. (Das kann einige Monate dauern)
  8. Gehe spazieren, und atme doppelt so viele Schritte aus wie ein. Also zB 4 Schritte einatmen und 8 Schritte ausatmen.
  9. Mache eine Gehmeditation: Gehe bewusst sehr langsam und setze jeden Fuß 2 Herzschläge lang sanft auf den Boden auf, bevor du ihn belastest. Dann den anderen Fuß, … usw.
  10. Stehe auf einem Bein, das fördert die Konzentration nach innen. Das geht auch unauffällig, indem du den anderen Fuß nur 2 cm vom Boden abhebst.
  11. Übe 5 Minuten Mulabandha, das Anspannen der Beckenbodenmuskulatur. (So als wenn du Groß und Klein gleichzeitig musst, und keine Toilette in der Nähe ist.)
  12. Setze Mulabandha im Atemrhythmus: Beim Ausatmen Mulabandha setzen, Bauch einziehen, beim Einatmen loslassen und Bauch vorwölben.
  13. Übe Mulabandha andersherum (das ist Fortgeschritten!): Beim Einatmen Mulabandha setzen und den Bauch vorwölben, beim Ausatmen Mulabandha lösen, Bauch wird flach.
  14. Übe Mulabandha mit Bauchatmung 27 x wie unter 12. beschrieben, dann 27 x wie unter 13 beschrieben, dann 27 Mal Atmen und Mulabandha dabei dauerhaft halten.
  15. Integriere die Übung wie unter 12 beschrieben in deinen Spaziergang: 4 Schritte einatmen und 8 Schritte ausatmen mit Bauchatem und Mulabandha.
  16. … dasselbe wie unter 13 beschrieben.
  17. … dasselbe wie unter 14 beschrieben.
  18. Kombiniere diese Übungen mit Ujjayi, dem Reibegeräusch aus dem Kehlkopf.
  19. Kombiniere diese Übungen mit Omkar, dem meditativen chanten von Om
  20. Kombiniere diese Übungen mit dem meditativen chanten des Vokals UUUuuuuu
  21. Aktiviere Ida, die Mondenergie. Dazu reibe während dieser Übungen mit der Zungenspitze die rechte Hälfte des Gaumens.
  22. Praktiziere die Übungen von Punkt 12-14, gemeinsam mit dem Stehen auf einem Bein.
  23. Praktiziere die Übungen von Punkt 12-14, während du auf den Zehenspitzen (Vorderfuß) stehst.
  24. Praktiziere die Übungen von Punkt 12-14, während du im „yogischen Stuhl“ stehst.
  25. Praktiziere die Übungen von Punkt 12-14, während du im Helden stehst.
  26. Praktiziere die Übungen von Punkt 12-14, während du im Tänzer stehst.
  27. Praktiziere die Übungen von Punkt 12-14, während du mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehst. (sehr fortgeschritten! Wenn du das schaffst, dann will ich das sehen. Ich kenne bisher niemanden der das kann, mich eingeschlossen.)

Du willst mehr davon?


Tester gesucht für Beckenboden Yoga🟡 → Beckenboden-Yoga testen

Trage dich ein, um bei den 302 Testern auch dabei zu sein.

  1. Du bekommst Zugang zu einer Online-Video-Yogastunde aus dem Helden-Yoga-Kurs, der den Beckenboden spürbar stärkt.
  2. Du testest diese Yogastunde persönlich, um selbst zu erleben, wie sie deinen Beckenboden stärkt.
  3. Danach schickst du mir per Mail deinen persönlichen (kurzen) Erfahrungsbericht, wie du diese Yogastunde erlebt hast.

Hier klicken: ► Zum Beckenboden-Yoga-Video


 

Ich freue mich schon auf dich.

Liebe Grüße
Mahashakti

 

Kostenlose Online-Video-Yogastunde für lockere Schultern?

... und die im Hintergrund wirkenden nervigen Emotionen auflösen?

Melde dich zum Newsletter an und ich schenke dir diese besondere Yogastunde:
👉 Hier eintragen 👈

 

 

Yoga-Übungen für mehr Gelassenheit

 

27 Gelassenheits-Yoga-Übungen - Beckenboden spielt zentrale Rolle
27 Gelassenheits-Yoga-Übungen – Beckenboden spielt zentrale Rolle

 

 

 

Zeige deinen Freunden was du hier Schönes gefunden hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Impressum • Datenschutz