Mit Yoga gegen innere Unruhe – das klappt!

Yoga gegen innere Unruhe ist eine besondere Methode, um aufkommende Emotionen ganz tief in sich drin aufzulösen – statt sie zu unterdücken.

Wer sich nicht ärgert,
ist nur zu faul zum Fluchen?

Die Unterdrückung von Ärger und Anspannung führt auf Dauer zu körperlichen und psychisch-emotionalen Beschwerden aller Art.

Deshalb ist es Zeit einen besseren Weg zu finden.

Den hast du gerade hier entdeckt.

Yoga gegen innere Unruhe.

In den letzten Monaten haben wir alle eine Menge mit gemacht

Mahashakti Uta Engeln und ihre Yoga-Kurse in Papenburg

Die Corona-Thematik hat jeden erreicht, viele bewegt, und so manch einen tief getroffen. Spurlos ist sie an niemandem vorbei gegangen.

Und jetzt ist die Frage die uns alle bewegt: Wie geht es weiter?

Mit dieser Frage ist eine Menge Spannung verbunden.

Nicht jeder konnte mit dieser Spannung gut klar.

Das ist der Grund, weshalb es so einige Auswüchse gibt, die zeigen, wie sehr viele aus ihrer inneren Mitte geworfen wurden. Und so manch einer hat seine wirtschaftliche Existenz verloren, oder befürchtet sie bald zu verlieren.

Das sind nachvollziehbare Gründe zur Sorge.

Wie reagieren die Menschen darauf?

Nun, einige werden offen rebellisch, bis hin zu aggressiv

Das ist kein guter Weg. Zumal er die Zusammenarbeit, und den Zusammenhalt gefährdet.

Und das sind wichtige Qualitäten, derer wir in schwierigen Zeiten besonders bedürfen.

Und dann gibt es viele andere, die sind ganz still geworden.

Sie haben sich aus der Welt zurückgezogen, sich nach innen verzogen, und wissen nicht so richtig wohin mit sich. Auch diese Menschen werden von Ängsten geplagt, sie gehen nur weniger offensiv damit um.

Hier droht die Depression. Ebenfalls ein ganz übles Thema.

Besser ist das hier

Yoga gegen innere Unruhe ist etwas, dass jetzt für uns alle gemeinsam anzustreben ist:

Achtsam im Jetzt verweilen,
das tun was dran ist,
und die Kraft haben die es braucht,
um vorhandene Chancen zu nutzen.

Allerdings schafft das nicht jeder so ohne Weiteres.

Wer gerade von heftigen Emotionen gebeutelt ist, hat damit ein Problem.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die heftigen Emotionen nach außen gerichtete Aktivitäten motivieren, oder die Selbstverurteilung.

Der Rückzug aus der Welt kann ein Zeichen dafür sein, dass man nicht weiß, wie man mit der Situation umgehen soll. Ein Zeichen von Hilflosigkeit.

Wann immer es im Leben schwierig ist,
kommt es auf die Fähigkeit an
abwartend und achtsam
in seiner inneren Balance zu verweilen.

Mit der inneren Balance macht man nichts kaputt, und es entgehen einem keine Chancen.

Leider lernen wir das nicht in der Schule.

Oft auch nicht von den Eltern.

Man muss es selbst heraus finden.

Bei Yoga gegen innere Unruhe.

Dabei helfe ich dir.

Lies weiter.

Wie kommt man mit Yoga gegen innere Unruhe an?

Mahashakti Uta Engeln und ihre Yoga-Kurse in PapenburgWas muss ich tun, um in diese Achtsamkeits-Balance zu kommen?

Der mit Abstand beste Weg um das zu erreichen, ist Yoga. Ich erkläre dir auch genau, warum das so gut funktioniert.

Mir selbst hat Yoga in meinen schwierigsten Zeiten ganz enorm geholfen wieder zu mir zurück zu finden. Und aus diesen krank-machenden und unnützen Spannungen raus zu kommen.

Dazu muss einem aber bewusst sein, dass Yoga sehr viel mehr ist, als ein bisschen Sport und Entspannung.

Yoga ist vor Urzeiten ganz gezielt aufgesetzt worden, um die unbewussten und mentalen Prozesse zur Ruhe zu bringen. Damit ist Yoga gegen innere Unruhe das ursprüngliche Yoga.

Yoga ist DAS Instrument, um innerlich in seine Mitte zu finden. Um mit sich selbst, und damit auch mit seinem Umfeld ins Reine zu kommen.

Die Praktiken des klassischen Yoga sprechen eine deutliche Sprache.

Ich sage jetzt klassisches Yoga, weil es viele moderne Yoga-Stile gibt, die diesen Pfad längst verlassen haben.

Sie sind an Akrobatik, Physio-Technik, und weiteren besonderen Features ausgerichtet. Das mag auch seinen Sinn haben.

Nur allein der harmonisierende Effekt des klassischen Yoga, die besondere Wirkung von Yoga gegen innere Unruhe, die geht dabei verloren.

Klassisches Yoga bedeutet, dass man Asanas ruhig und lange hält, und dabei innerlich zur Ruhe kommt.

Im Zuge dieses ruhigen, langen Haltens passieren folgende spannende Dinge:

  • Angespannte Muskeln werden gedehnt
  • körperliche Verspannungen werden aufgelöst
  • Die in diesen angespannten Muskeln gespeicherten Emotionen werden aufgelöst
  • Yoga gegen innere Unruhe wirkt tief in dich hinein

Die sich befreienden Emotionen werden über langsames und ruhiges Atmen kontrolliert, und in verträglichen Häppchen aufgelöst.

Dieses lange ruhige Atmen ist ein sehr wichtiger Aspekt des Yoga

Gerade bei den sportlichen Yogastilen wird der häufig extrem vernachlässigt. Manche lehren sogar, man solle in den Brustkorb atmen. Neuro-phyiologisch ist sowas der reine Stress-Atem, also das genaue Gegenteil von innerer Balance.

Yoga gegen innere Unruhe geht anders.

Schlüsselelement für klassisches Yoga,
und gleichermaßen für das Auflösen von Emotionen
ist die tiefe Bauchatmung.

Daran gibt es nichts zu drehen, oder zu verbessern.

Das funktioniert zuverlässig.

Seit Jahrtausenden.

Bis heute.

Wo die Emotionen im Körper sitzen

Mahashakti Uta Engeln und ihre Yoga-Kurse in PapenburgWie Yoga gegen innere Unruhe wirkt, aus der Perspektive der Mind-Body-Interaktion gesehen

Bekanntermaßen werden viele Emotionen in den Bauchorganen “gespeichert“.

Ob es nur die Laus ist die einem über die Leber läuft, etwas schlägt einem auf die Nieren oder auf den Magen, oder man hat Schiss.

Das lange ruhige Atmen, in lange und ruhig gehaltenen Asanas, führt automatisch zu einer intensiven Massage der Bauchorgane. Die Bauchorgan-Massage befreit die dort abgelagerten Emotionen.

Das ist der Aspekt, welcher für die Auflösung der Emotionen sorgt

Da über die jeweilige Asana gezielt bestimmte Organe besonders gut erreicht werden, wirken die Asanas in Kombination mit der Bauchatmung besonders tiefgreifend. Asana und Bauchatmung verstärken sich gegenseitig.

Gemeinsam wirken sie sehr tief in das Innere hinein.

Diese Tiefe ist es, die Emotionen löst.

Die dann einsetzende Entspannung ist derartig tiefgreifend, dass sich die Yogis auf ihrer Matte selbst völlig “auflösen”.

Das klingt jetzt komisch, ich weiß, aber mir fällt kein besseres Wort dafür ein

Die Yogis im Kurs lösen sich in sich selbst auf.

Ich beobachte regelmäßig, dass sie so vollständig nach innen gewendet sind, dass Sie das Umfeld völlig vergessen.

Wenn ich dann ein Geräusch mache, wie beispielsweise ein Fenster zu öffnen, oder ähnliches, fallen sie aus allen Wolken.

Sie müssen sich erst mal umschauen, wo sie eigentlich sind.

So sehr sind sie abgetaucht.

Besonders eindrucksvoll ist das bei Menschen, die eher zu den unruhigen Zeitgenossen gehören.

Diese Menschen haben Yoga “erlebt”!

Yoga heißt Einheit,
Allverbundenheit.

Mahashakti Uta Engeln und ihre Yoga-Kurse in PapenburgMit Yoga ist das “sich vollständig im Selbst auflösen” gemeint.

Dieses sich vollständig nach innen kehren, mit sich selbst zu 108 % im Reinen sein, und sich über gar nichts mehr aufregen müssen. Sich aufregen können ginge durchaus noch, aber der innere Zwang ist nicht mehr da.

Das ist Yoga.

Wer in der Lage ist Yoga als Zustand regelmäßig bewusst anzunehmen, ist auch in der Lage jede Aufregung des Alltags immer wieder loszulassen.

Und so kommt es, dass man bei stetigem Yogaüben immer ruhiger und gelassener wird.

Das keineswegs, weil man sich aus der Welt zurückzieht, oder nichts mehr mitbekommen will. Wie wir bereits Eingangs besprochen haben.

Es geht einzig und allein darum, dass regelmäßig praktizierende Yogis in der Lage sind aufkommenden Emotionen über ihren Atem und mit den Asanas zu kontrollieren, und bei sich zu bleiben.

  • Anfangs klappt das nicht immer,
  • Im Laufe der Zeit wird es besser.

Mit jeder Übungsstunde tut sich was.

Allein schon das Wissen, dass man sich jederzeit bewusst und sofort wieder zu sich selbst zurück bringen kann, ermächtigt viele Menschen dazu, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen, denen sie sich sonst nicht stellen würden.

Weil sie genau wissen, dass ihre Emotionalität sie in Schwierigkeiten bringen würde.

Deshalb lassen Sie es lieber.

Ausser, sie wissen wie sie jederzeit aus den Emotionen wieder raus kommen. Das ist der große Benefit von Yoga, der weit über die Ränder der Yogamatte hinaus ins Leben und in den Alltag hinein reicht.

Klassisches Yoga ist der Yoga Stil, der hilft Emotionen aufzulösen und bei sich zu bleiben

Egal was drum herum geschieht, du bist klar, wach, bewusst, und in der Lage aufkommenden Emotionen aufzulösen.

Ganz im Gegensatz zu Depression bist du nicht emotionslos, sondern du kannst deine Emotionen balancieren. Zwischen diesen beiden Zuständen liegen Welten.

Wenn du klassisches Yoga kennenlernen und selbst erleben möchtest, dann lade ich Dich herzlich ein, komm in den Klassik-Yogakurs. Der ist genau auf dieses Ziel hin ausgerichtet.

Klassik-Yoga-Kurs Donnerstags 20-21:30

Kraftvolle Energie und Freude am Leben.
Gut bei "Büro-Rücken"

Du willst Alles, das volle Programm?

Dann passt für dich die Yoga-Flat: Gilt für alle Kurse, gerne mehrmals pro Woche. Lohnt sich ab 1,2 Mal pro Woche, also wenn du in 4 Wochen 5 x oder häufiger in die Yoga-Kurse kommst. Zu den Yoga-Flat-Infos.

Yoga-Flat - Alle Yoga-Kurse

 

Wer sich nicht ärgert ist nur zu faul zum fluchen

Teile das auf Pinterest

Es ist eine tolle Wertschätzung meiner Arbeit, wenn du sie teilst.