#1 – Helden-Yoga verbessert die Haltung und entlastet dadurch die Schulter-Nacken-Partie

Mit Helden-Yoga arbeitest du an den vielen kleinen und kleinsten Details

Es gibt viele Aspekte, die eine gute Haltung aus machen. Du lernst nicht nur wie das geht, sondern du entwickelst auch ein ausgeprägtes Feingefühl für deine Haltung. Meine Kurs-Teilnehmer berichten immer wieder total begeistert, was das bei ihnen aus macht. Im Helden-Yoga-Kurs lernst du diese vielen kleinen Details korrekt setzen, so dass die Übungen die volle Wirkung entfalten.

Die korrekte Haltung ist nicht nur orthopädisch interessant

Sondern auch für deine Stimmung. Stimmung und Körperhaltung beeinflussen sich bekanntermaßen gegenseitig. Mit körperlich aufgerichteter Haltung förderst du deine aufgerichtete innere Haltung, deine Ausstrahlung und deine Gelassenheit.

Helden-Yoga fördert daher unbedingt neben physischer auch die  emotionale Standfestigkeit. Sie ergibt sich aus einer aufrechten inneren und äußeren Haltung.

Damit geben die Helden Kraft, machen Mut und fördern die Lust am Leben.

Wer regelmäßig die Yoga-Helden übt, wird auf der physischen, emotionalen und mentalen Ebene immer stärker. Helden Yoga ist ist sie ein Segen für Rücken und Schultern. Besonders die Schulter-Nacken-Partie.

Am schönsten ist Helden-Yoga in der freien Landschaft, mit Sonne und unter Bäumen

Ob am Wochenende oder im Urlaub. Auch auf Dienstreisen im Hotelzimmer oder auf einem Rastplatz sind sie Gold wert. Dann wirken selbst die allereinfachsten Übungen außerordentlich belebend.

Extra für diesen Zweck habe ich die kleine Helden-Yoga-Reihe entwickelt. Das ist eine vollständige und ausgewogene Yoga-Übungsreihe im Stehen. Die kannst du überall üben.

Weiter unten zeige ich dir, welche Übungen zur kleinen Helden-Yoga-Reihe dazu gehören. Damit du die Heldenreihen korrekt anwendest empfehle ich dir, diese zuerst im Helden-Yoga-Kurs zu üben. Dazu bietet sich eine Probestunde bei mir vor Ort an.

Yoga im Stehen geht immer irgendwie …

  • im Urlaub
  • auf Reisen
  • am Arbeitsplatz
  • im Park
  • beim Wandern
  • beim Spazieren gehen.

Haltung verbessern mit Helden-Yoga

Yoga im Stehen zu üben hat auch den besonderen Vorteil, das man dafür nichts organisieren muss

Man braucht beispielsweise keine Yoga-Matte.  Mit bisschen Fantasie kann man diese Art Yoga zu üben problemlos in andere Tätigkeiten integrieren. Die Yoga-Übungen die im Stehen geübt werden, sind auch sehr gut geeignet um am Arbeitsplatz eine ruhige Minute für eine stehende Übungssequenz zu nutzen.

Irgendwo findet man ja meist ein Eckchen, wo man loslegen kann. 5-10 Minuten Yoga sind immer drin. Und selbst das bisschen – … es tut so gut.

Besonders gut geeignet sind da die Hundespaziergänge, oder die Beaufsichtigung der Kinder am Spielplatz und das beste daran ist, dass man entspannter und voller Energie wieder nach Hause kommt.

Yoga an der frischen Luft gibt mehr Prana

Wenn du dein Yoga auf Spaziergängen draussen übst, hat das noch den besonderen Vorteil, das du besonders viel “Energie” bzw Prana aufnimmst. Prana ist eine Bezeichnung für das Mehr an Lebensfreude, Schwung und mentale Frische, die man durch Yoga erlangt.

Prana ist etwa dasselbe, das bei den alten Europäern das Orgon war, bei den Japanern und Chinesen das Chi oder Ki. Alle Energiekonzepte beziehen sich auf die eine, grundlegende Lebenskraft, die jeder Mensch intuitiv bei anderen wahrnehmen kann.

Yoga im Stehen ist Zeitspar-Yoga

Meine Beobachtungen haben ergeben, das Helden-Yoga echtes Zeitspar-Yoga ist. Nicht nur weil man es leichter mal zwischendurch üben kann. Sondern vor allem deshalb, weil man an der frischen Luft die dreifache Menge an Prana aufnimmt. Oder anders formuliert: Yoga an der frischen Luft braucht nur 1/3 der Zeit: 7 Minuten Yoga Draußen entsprechen 21 Minuten Yoga drinnen. Das ist doch interessant, oder? 🙂

Um dich zu motivieren das mit dem Yoga im Stehen und an der frischen Luft mal auszuprobieren, habe ich eine Steh-Yoga-Übungsreihe entwickelt.

Du möchtest die Heldenreihe erleben und nicht viel lesen? Du hast Lust an meinem Helden-Yoga-Kurs teilzunehmen? Du weist aber noch nicht genau, ob daß das richtige für dich ist? In einer Probestunde kannst du an einer angeleiteten Yogastunde teilnehmen.

zur Probestunde (klicken)

#2 – Die kleine Helden-Yoga-Reihe: Stehende Yoga-Übungen

Es handelt sich um eine Sequenz von 7 bzw. 9 Yoga-Übungen, je nachdem wie du zählst.

#1 Berghaltung

Die Berghaltung, Tadasana (Sanskrit: ताडासन) genannt, ist die schwierigste aller Yoga-Übungen. Es geht um das aufrechte Stehen, zentriert, entspannt. Das ist was anderes als „einfach nur rumstehen“, und fällt besonders den umtriegen Menschen besonders schwer.

Tadasana bedeutet, dass du dich völlig in deinem Innersten
zentrierst, damit Körper und Geist im Stehen zur völligen Ruhe kommen können.

Helden-Yoga - Berghaltung
Du möchtest mehr über die Bergahltung erfahren ? dann schau im gleichnamingen Beitrag vorbei du kannst ihn hier erreichenBerghaltung. Möchtest Du die Berghaltung etwas Intensivieren? dann wird dich die Berghaltung mit Mediation interessieren.

#2 Kleine Heldenreihe

Die Heldenstellung, Virasana (Sanskrit वीरासन) genannt, ist eine sehr kraftvolle und kraftfördernde Übung.

Es geht darum mit beiden Füssen fest auf dem Boden zu stehen und seine ganze Kraft zu entfalten.

Die Heldenstellungen haben etwas herausforderndes. Sie bringen deinen Kreislauf in Schwung, machen die Füsse warm. Du fühlst dich danach deutlich sicherer in dir selbst.

Du kommst in dir selbst an. Du weist was du kannst, du stehst für dich ein.

Es gibt sehr viele Heldenstellungen, ich habe für dich 3 zusammengefasst. Den Grundheld, den visionären Held und den aufrichtigen Held.

#3 Stehende Vorwärtsbeuge

Die Stehende Vorwärtsbeuge, Uttanasana (Sanskrit: उत्तानासन) genannt, ist eigentlich eine sehr entspannte Angelegenheit. Eigentlich. Eigentlich heißt: um sie entspannt und bequem einnehmen zu können, muss man bereits gut vorentspannt sein. Die erwärmende Heldenreihe, die wir vorher geübt haben, unterstützt das.

Uttanasana bedeutet, dass du dich hingibst, loslässt, bereit bist überall die Kunst der Entspannung zu üben.

Helden-Yoga - Stehende Vorwärtsbeuge
Du möchtest mehr über die stehende Vorwärtsbeuge erfahren? Folge einfach dem Link zum BeitragStehende Vorwärtsbeuge.

#4 Stehendes Kamel

Das Kamel, Ustrasana (Sanskrit: उष्ट्रासन) genannt, hier in der Form des stehenden Kamels, ist eine äusserst kraftvolle Übung, mit der du Herz zeigst und dich den Himmelskräften öffnest.

Falsch ausgeführt kann es eine Belastung für den unteren Rücken sein, deshalb übe es unbedingt ohne Ehrgeiz und sehr sehr achtsam. In den vorherigen Haltungen hast du deine Achtsamkeit bereits darauf vorbereitet und deinen unteren Rücken vorbereitet. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für diese kraftvolle Haltung.

Ustrasana bedeutet, dass du dich völlig nach oben öffnest, und den himmlischen Kräften erlaubst dich zu inspirieren.

Helden-Yoga - Stehendes KamelIm Beitrag zum Stehenden Kamel kannst du mehr über diese kraftvolle Übung erfahren.

#5 Stehendes gedrehtes Kamel

Das gedrehte Kamel, Parivritta Ustrasana (Sanskrit: परिवृत्त  उष्ट्रासन) genannt, hier in der Form des stehenden gedrehten Kamels, ist eine ganz wundervoll-kraftvolle Übung, mit der du deinen inneren Energiefluss aktivierst, das verbindet dich mit den himmlischen Kräften.

Falsch ausgeführt kann es eine Belastung für den Rücken sein, deshalb übe es unbedingt ohne Ehrgeiz und sehr sehr achtsam. In den vorherigen Haltungen hast du deine Achtsamkeit bereits darauf vorbereitet und deinen gesamten Rücken vorbereitet. Trotzdem übe achtsam.

Parivritta Ustrasana bedeutet, dass du deine in dir wohnenden spirituellen Kräften befreist und zum fließen bringst.

Helden-Yoga - Stehendes gedrehtes KamelIm Beitrag zum stehenden gedrehten Kamel erfährst du mehr über diese Energiefluss aktivierende Übung und ihre Herausforderungen.

#6 Dreieck

Um Abschluss der Heldenreihe möchte ich dir das Dreieck ans Herz legen. Das Dreieck, Trikonasana (Sanskrit: त्रिकोणासन) genannt, ist eine starke Seitbeuge der  Wirbelsäule, mit stark energetisierender Wirkung.

Trikonasana bedeutet, dass du diene spirituellen Kräften fliessen lässt und dabei das Gleichgewicht hälst.

Mehr Informationen zu dieser Übung findest du im Beitrag Dreieck!

Man kann natürlich noch viel mehr machen, aber für den Einstieg ist diese Reihe schon sehr gut.

  • Du kannst beim Üben auf deinen Atemfluss achten, und jeden Aus-Atem zählen, um den Geist zur Ruhe zu bringen.
  • Wenn du dir vornimmst, jede Position gleich lange zu halten, also jeweils z.B. 6 lange ruhige Atemzüge, dann wirst du sehr davon profitieren.
  • Je länger du die Positionen hältst, um so intensiver entfalten sie ihre Wirkung.

Ich möchte dir auch wie im oberen Teil der Seite schon erwähnt, die große Heldenreihe ans Herz legen, diese solltest du jedoch in meinem Helden-Yoga-Kurs korrekt erlernen. Ich habe von einigen Teilnehmern gehört, das die Übungen im Kurs wesentlich effektiver und intensiver sind da man zu Hause schnell etwas falsch machen kann. Wenn du möchtest, kannst du gern in einer Probestunde mehr über die große Heldenreihe erfahren.

zur Probestunde (klicken)

 

Helden-Yoga - Yoga-Übungsreihe im Stehen

#3 – Die grosse Helden-Yoga-Übungsreihe: Mehr Helden-Yoga

Lerne die Yoga-Übungen korrekt einzunehmen und zu halten. Nur im Kurs bekommst du direkte Anleitung und Korrekturen. Außerdem erfährst du viele sehr wichtige Details, die in so einer Text-Beschreibung nicht transportabel sind.

Wenn dich das Thema Helden-Yoga in seinen Bann gezogen hat schau doch einfach mal im  Helden-Yoga-Kurs vorbei. Hier hast du nicht nur die Möglichkeit an Helden-Yoga-Kurs teilzunehmen sondern. Im Kurs bist du Teil einer Gemeinschaft. Das macht Yoga ganz besonders schön.

Mehr Helden-Yoga ► zum Helden-Yoga-Kurs

Teilnehmer-Erfahrungen:

Ich habe festgestellt, dass ich jetzt sogar beim Autofahren eine bessere Haltung einnehme. Ganz ohne Absicht, das passiert einfach.

Mein Mann sagt immer, dass ich nach dem Helden-Kurs besonders gut drauf bin.

Nach dem Helden-Yoga fühle ich mich immer sehr stark. Danach bin ich immer total gut drauf.

Die Übungen im Helden-Yoga sind gut für Schulter und oberen Rücken. Und sie stärken den Beckenboden.