Die richtigen Fuß-Übungen tun richtig gut!

Wer den ganzen Tag auf seinen Füßen steht und geht weis, wie Füße schmerzen können, wenn sie überlastet sind. Da sind Fuß-Übungen eine gute Sache, und helfen schnell sich besser zu fühlen.

Und es gibt Leute, die wissen das, ohne viel stehen und gehen zu müssen. Weil ihre Füße auch ohne viel Laufen und Stehen schnell schmerzen. Beispielsweise wegen …

  • Senkfuß
  • Knickfuß
  • Spreizfuß
  • Hallux Valgus
  • schwachen Fußmuskeln
  • … und anderen Problemen

In jedem Fall bietet Yoga mit seinen Fuß-Übungen viele Möglichkeiten etwas für sich zu tun, und sich mit seinen Füßen wohler zu fühlen. Und mal ehrlich, …

… die Wirkung entspannter und zufriedener Füße reicht bis in den Kopf, oder?

Sind die Füße glücklich, ist es der ganze Mensch!

Es folgt eine Übersicht über Fuß-Übungen aus dem Yoga, die die Füsse entspannen, entkrampfen, dehnen, stärken und aufrichten. Du kannst sie sehr gut als Kurzanleitung nutzen.

#1 – Wir beginnen mit einer vorbereitenden Fuß-Massage

Diese Übungen sind auch sehr gut geeignet, um überlastungs-bedingt akut schmerzende Füsse zu verwöhnen.

  1. Beginne damit jeden einzelnen Zeh in die Hand zu nehmen und zu massieren
  2. Massiere jedes Zehengelenk und bewege es gründlich mit deiner Hand
  3. Ziehe mit den Fingern sanft an jedem Zeh, um ihn zu strecken und zu dehnen
  4. Drücke die Daumen in die Fußballen und massiere sie mit beiden Händen
  5. Drücke die Fußballen von den Seiten her zusammen, und ziehe sie auseinander
  6. Schiebe alle Finger einer Hand zwischen die Zehen, und bewege sie im Kreis
  7. Lege die Hand auf die Fußsohle, greife die Zehen, dehne den Fuß vor und zurück
  8. Nimm den Vorderfuß in eine Hand und ziehe ihn kräftig vor und zurück
  9. Dehne den Fuß mit der Hand zu beiden Seiten und halte ihn eine Weile fest
  10. Greife deinen Fuß fest mit einer Hand, und drehe ihn kreisförmig im Fußgelenk
  11. Streiche mit den Daumen fest von den Zehen über den Fußrücken zum Knöchel
  12. Massiere mit kräftigem Druck die Fußsohle

Das dauert bei genußvoller Vorgehensweise etwa 5-7 Minuten. Dann massiere den anderen Fuß.

Diese wohltuende Fußmassage gibt dir ein wundervoll entspanntes Fußgefühl, das bis in den Bauch ausstrahlt.

Nach der Fußmassage folgen die Dehnübungen. Sie bereiten die Fußmuskeln vor für die intensiveren Kraftübungen.

#2 – Fuß-Übungen zum Dehnen sind wichtig um Muskeln und Gelenke zu entkrampfen

Diese Übungen lockern verspannte Fußmuskeln und bringen Bewegung in blockierte Gelenke – da kommt Freude auf.

  1. Lege einen Fuß im Stehen mit dem Fußrücken auf den Boden und dehne den Fußrücken
  2. Strecke den Fuß nach vorne, mache ihn lang, und halte das einige Atemzüge
  3. Spreize die Zehen und lasse sie locker – im Atemrhythmus – bis sie warm sind
  4. Ziehe die Zehen zu dir hin, und danach kralle sie – im Atemrhythmus
  5. Lasse den Fuß im Atemrhythmus rechts herum um das Fußgelenk kreisen
  6. Lasse den Fuß im Atemrhythmus links herum um das Fußgelenk kreisen
  7. Stelle dich auf den Vorderfuss, halte die Fersen oben
  8. Stelle dich auf die Fersen, halte den Vorderfuß oben
  9. Setze dich mit langgestreckten Füßen auf die Fersen, und hebe die Knie
  10. Stelle im Fersensitz die Zehen auf, und sitze auf den Fersen
  11. Sitze mit aufgestellten Zehen im Fersensitz und hebe die Knie
  12. Sitze auf einer Ferse, der andere Fuß ist aufgestellt

Diese Dehnübungen bringen machtvolle Bewegung in verspannte Füsse und fördern eine gute Durchblutung. Das gibt wunderbar warme Füße.

#3 – Fuß-Übungen für mehr Muskelkraft stärken erschlaffte Fußmuskeln

Diese Übungen stärken die Fußmuskeln. Starke Fußmuskeln heben das Fußgewölbe, und stärken für zukünftige Herausforderungen.

  1. Stehe auf beiden Füßen, und ziehe dich mit den Zehen zentimeterweise vor
  2. Auf einem Bein stehend lasse dein Bein weit nach rechts und links pendeln
  3. Auf einem Bein stehend lasse dein Bein weit vor und zurück pendeln
  4. Stehe auf einem Bein und stelle den anderen Fuß auf den Fußrücken
  5. Stehe auf einem Bein, und stelle den anderen Fuß weit oben an das Bein
  6. Stelle den einen Fuß auf den anderen und bewege das Knie nach rechts und links
  7. Lege stehend den Knöchel quer über das Knie und beuge das Standbein – halten
  8. Stehe auf einem Bein und hebe die Ferse vom Boden – halte sie oben
  9. Gib im Stehen die Ferse an den Po, halte den Fuß mit beiden Händen fest
  10. Hebe stehend das Knie an die Brust und greife mit Beiden Händen an den Fuß
  11. Greife im Stehen mit beiden Händen an den Fuß und strecke das Bein nach vorne
  12. Hebe stehend das Knie auf Hüfthöhe und drehe den Oberschenkel zur Seite

Yoga-Übungen zur Stärkung der Fuß-Muskeln machen – bei korrekter Ausführung – die Füsse warm, entspannen sie und sorgen für ein wohliges Kribbeln im Bauch.

Zum Abschluss ein schönes Fußbad

Nach den Fußübungen tut ein schönes Fußbad mit duftenden Zusätzen richtig gut. Ich empfehle ein lauwarmes Salz-Fußbad, bestehend aus einer Handvoll Salz, und einigen Tropfen äth. Öls wie zB Lavendel oder Minze in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser.

  • Gib zuerst das Salz in die Schüssel
  • vermische es mit dem äth. Öl deiner Wahl
  • … und dann erst gib das Wasser hinzu. So fixiert das Salz das Öl, und es verteilt sich besser im Wasser.

So gehts weiter, mit weiteren Fuß-Übungen und mehr

Bereits die hier aufgeführten und sehr einfachen stehenden Asanas (Körperübungen des Yoga) können die Füße stark fordern und dementsprechend kräftigen. Wichtig ist immer, vor solchen Herausforderungen, die Füße mittels geeigneter Dehnübungen gut vorzubereiten. Deshalb beginne mit den oben vorgeschlagenen Massage- und Dehnübungen.

In der Gruppe und mit Anleitung machts mehr Spass und bringt mehr

Nicht nur gründlicher, sondern auch mit viel mehr Spaß tust du was für dich und für deine Füsse, wenn du komplette Yoga-Übungsreihen in der Gruppe übst. Du übst dann automatisch regelmäßiger und intensiver. Weil die Gruppe dich trägt. Und es macht einfach mehr Freude.

  • In der Yogaschule bekommst du präzise Anleitung und Korrekturen für komplexere Übungen, welche – beginnend mit den Füßen – die gesamte Haltung korrigieren helfen. Dazu gehören insbesondere die Yoga-Helden.
  • Übe regelmäßig die Yoga-Helden, um langfristigen Problemen mit Knien, Hüften, Rücken und Schulter-Nacken-Region entgegen zu wirken
  • Denn nur dann, wenn deine Gelenke in den von der Natur vorgesehenen Bahnen laufen, bleiben deine Knorpel und Gelenke langfristig gesund

Im Fuß-Yoga-Workshop lernst du neben den hier aufgeführten noch viele weitere Übungen für deine Füße korrekt ausführen.

Komm in den Helden-Yoga-Kurs und stärke deine gesamte Haltung, inklusive Füße

Das bringt’s voll!

Jetzt einen Platz im Kurs sichern

Nur wenn du dabei bist, …

  • bekommst du die direkte Anleitung einer erfahrenen Yogatherapeutin und Heilpraktikerin
  • und persönliche Antworten auf deine gestellten Fragen
  • genießt du die wohltuende Atmosphäre einer gut geführten Yogaschule
  • und findest ein gutes Stück zu dir selbst

Lass dir das nicht entgehen!

👣👣👣


 

Es ist eine tolle Wertschätzung meiner Arbeit, wenn du sie teilst.