Lebensenergie stärken mit Yoga-Übungen. Erfahre warum es so wichtig ist, deine Lebensenergie zu stärken und wie du das mit den richtigen Yoga-Übungen erreichst.

Lass dir den Blogbeitrag vorlesen

#1 • Lebensenergie macht das Leben erst schön

Deine Lebensenergie ist der Diamant in deinem Leben, der dich zum Funkeln bringt. Ausdruck einer starken Lebensenergie oder Lebenskraft sind:

  • Die Kraft von Immunsystem und Selbstheilungs-Fähigkeiten
  • Ausdauer und Durchhaltekraft, wenn es darum geht herausfordernde Lebensphasen zu bewältigen
  • Lebensfreude und der Schwung, mit dem wir unsere Projekte angehen
  • Das Strahlen in Augen, Lächeln und Herz

Im medizinischen Kontext sprechen wir in diesem Kontext von Robustheit, Stabilität der Gesundheit und Regenerations-Kraft.

Der medizinische Fachbegriff dafür lautet “Vitalität

#2 • Die allgemeine Lebensenergie heißt im Yoga “Prana

Prana ist LebensenergiePrana ist genau dasselbe wie Chi (Chi-Gong), Ki (vgl. Reiki) oder Od (vgl. Odin).  Der bewusste Umgang mit Lebensenergie ist damit keineswegs auf die Yoga-Welt beschränkt. Im Gegenteil, jede Kultur inklusive der westlichen Schulmedizin kennt diese Kraft. Sie heißt nur jeweils unterschiedlich.

Im Yoga gibt es noch diverse Unter-Pranas, mit jeweils spezifischen Zuständigkeiten. Das sind die Vayus. Dazu weiter unten mehr.

Prana ist die “Äußerung” von Elektrizität

Zum besseren Verständnis einige allgemein bekannte Beispiele zur Äußerung von Elektrizität

  • Wir stellen das Radio an und die Elektrizität äußert sich als Klang
  • Wenn wir die Heizung anstellen, oder Radiatoren, dann bescheren sie uns die Elektrizität als Wärme
  • Mit dem Schalter einer Lampe können wir die Elektrizität als Licht erleben
  • Wir haben einen Kühlschrank und erleben die Elektrizität als Kälte

In unserem Körper haben wir Elektrizität

  • Nervenimpulse sind elektrische Impulse
  • EKG und EEG messen die Bewegungen der Körper-Elektrizität
  • Der elektrische Hautwiderstand wird genutzt um Touch-Screens zu bedienen
  • Der Stoffaustausch durch die Zellwände hindurch ist ein Ionentauscher-Verfahren, und gehört ebenfalls in die Welt der Elektrizität.

#3 • Die Vayus sind Unterkräfte des Pranas

Die Naturkräfte sind LebenVayu ist erst mal ein weiterer Name für dasselbe

Prana ist Vayu, Vayu ist Prana.

Vayu heißt Wind

Und meint das, was ständig in Bewegung ist.
Denn wenn der Wind aufhört zu wehen, dann ist er keiner mehr.

Schon in den ältesten Yoga-Schriften von vor 2.000 Jahren steht:

Wenn das Prana aufhört zu fließen, dann ist der Mensch tot. Nur solange es Prana – Lebensaktivität – im Körper gibt, ist er lebendig.

Vayu bedeutet auch Leichtigkeit

Der Vergleich mit dem Wind bezieht sich auch auf die Leichtigkeit, mit der Vayu fließt oder fließen sollte.

Das kann jeder nachfühlen:

Je mehr Prana, oder Energie, um so leichter fällt es einem sich in Bewegung zu versetzen. Wir werden “leicht wie der Wind”.

Vayu äußert sich fünffach, hat also 5 Erscheinungsformen:

  • Prana
  • Apana
  • Vyana
  • Samana
  • Udana Vayu.

Der Begriff “Prana” kommt also tatsächlich zweimal und in unterschiedlicher Bedeutung vor – typisch Yoga. Einmal als allgemeine Bezeichnung für Lebensenergie, und einmal als eines der 5 Vayus oder “Unter-Prana’s”.

Merke:
Wer mit den Pranas oder Vayu’s arbeitet, arbeitet mit der körpereigenen Elektrizität, der Lebensenergie.

Genau das erlebst du im Yoga, wenn du dich nach einer wunderbaren Yogastunde erfrischt und wie neu geboren fühlst. Deshalb kannst du mit Yoga deine Lebensenergie stärken.

#4 • Lebensenergie stärken mit den 5 Unter-Prana’s

Vayu-MeditationApana-Vayu

Fließt nach unten und steuert über das Loslassen alle Ausscheidungsvorgänge wie: Menstruation, Harn- und Stuhlgang, Schweiß, Ausatem … und die Geburt. Hier gehören auch Entspannung und Schlaf hin.

Prana-Vayu

Fließt nach oben und bringt uns in die Aktivität. Prana-Vayu ist zuständig bei allen Atemwegserkrankungen, und ist zuständig bei allen Arten aktiven Tuns – wenn wir etwas aufbauen. Prana-Vayu ist eine Aufbaukraft.

Samana-Vayu

Bewegt sich horizontal im Oberbauch-Bereich und steuert Körpertemperatur, Immunsystem und Stoffwechselaktivität. Es steht für die Harmonie der aufbauenden und der abbauenden Kräfte, für die innere Balance der entgegengesetzt wirkenden Kräfte

Vyana Vayu

Bewegt sich insbesondere in Armen und Beinen, und steuert Nerven- und Hormonsystem. Auch die zielgerichtete Muskel-Aktivität gehört dahin. Also alles was physisch anstrengend ist, und die körperliche Balance heraus fordert. Mit Vyana-Vayu dehnen wir unseren ausbalancierten Wirkungsbereich ins Außen aus. Es ist eine Ausdehnungs-Kraft

Udana Vayu

Steht für unser Charisma und Ausstrahlung, und das höhere Bewusstsein. Udana-Vayu entsteht auf der Basis von Apana, Prana, Samana und Vyana-Vayu. Sind diese 4 miteinander in wohlbalanciertem Einklang, dann kann Udana kommen.

Solange Vayu sich im Körper bewegt, ist Leben darin, wenn Vayu den Körper verlässt, stirbt der Mensch. (Hatha Yoga Pradipika, Kapitel 2 Vers 4)

#5 • Yoga-Übungen für die Pranas und die Vayus

AtemübungenVayus und Atemübungen

In allen Yoga-Kursen üben wir verschiedene Pranayamas, die immer auch mit den Vayus arbeiten. Beispiel:

  • Ausatem= Apana
  • Einatem=Prana
  • Anhalten=Samana
  • Klang=Vyana (zB Ujjayi, Brahmari, Singen, Tönen, …)
  • Bewusstheit=Udana

Vayus und Asanas

Außerdem werden die Vayus über die Asanas, die Körperübungen des Yoga, gestärkt.

  • Dehnung=Apana
  • Aktivierung=Prana
  • Drehungen=Samana
  • Balance=Vyana
  • Bewusstheit=Udana

Am besten erprobst du das selbst, indem du den Yoga-Anleitungen folgst.

#6 • Yoga-Übungsreihen für die Vayus

In den unterschiedlichen Yoga-Kursen werden letztlich zwar immer alle Vayus angesprochen, aber es gibt grosse Unterschiede im Schwerpunkt. Mit …

  • Apana-Vayu arbeiten wir verstärkt im Rücken-Yoga und Wonne-Yoga
  • Prana-Vayu im Bambus-Yoga und im Helden-Yoga
  • Samana-Vayu in Wonne-Yoga, Klassik-Yoga und Bambus-Yoga
  • Vyana-Vayu wird vor allem im Helden-Yoga, Rücken-Yoga und Klassik-Yoga angesprochen
  • Udana-Vayu ist ein Fall für die Meditation, und wird in allen Kursen angesprochen:
    → Und zwar immer dann, wenn besonders meditativ und in bewusster Achtsamkeit geübt wird.
    → Und in der Tiefenentspannung. wenn man das Ziel der klaren Bewusstheit bei “schlafendem Körper” erreicht.

Ein gut zusammengestelltes Yoga-Übungsprogramm, das alle Komponenten enthält (Entspannung, Pranayamas, Asanas, meditative Stille), harmonisiert die Vayus. Daraus entstehen die wohligen Wirkungen einer guten Yogastunde, und das unterscheidet sie von “Yoganastic”, also mit sportlichem Ehrgeiz ausgeführtem Yoga.

Wähle dein zu dir passendes Yoga-Übungsprogramm aus der Yogathek, damit sich dein Zauber entfalten kann.

Stärke deine Lebenskraft mit den Vayus. Das wirkt wie ein Zauber, der dein Leben unglaublich bereichert.

Ja, dieser Zauber entsteht durch die Kraft der Vayus. Die Harmonie der Vayus führt zu …

  • Bewusste Selbst-Steuerung von Aktivität und Entspannung
  • Regulation der Körpertemperatur – vielen wird mit der speziellen Vayu-Meditation auf Samana-Vayu sehr schnell warm
  • Auflösung von “emotionalen Verspannungen” und Aufbau von heiterer Gelassenheit

Deine Yogathek für Online-Yoga in Live-Qualität! 

Mehr Lebensfreude und Gelassenheit, tolle Lebensenergie, und ein angenehm elastischer Körper.

Das kommt von ...

... besserer Muskelentspannung
stärkeren Muskeln im Rücken
und im Beckenboden,
sowie in der Schulter-Nacken-Region.

Ausserdem lernst du die Bauchatmung,
atemest besser, entwickelst mehr Lebensfreude
und stärkst deine Stress-Resilienz.

Yogathek für Online Yoga ButtonKlicke auf das Bild, um mehr erfahren
Das lohnt sich echt!

Lebensenergie steigern mit Yoga-Übungen

Es ist eine tolle Wertschätzung meiner Arbeit, wenn du sie teilst.