Sehr oft werde ich gefragt, was eigentlich der genaue Unterschied zwischen Yoga und Sport ist, also was bei Yoga „anders“ ist als Sport.

Der Unterschied ist nicht in allen Fällen leicht zu verstehen.

Wer den Unterschied zwischen Sport und Yoga versteht, versteht auch, warum Sport und Yoga sich gegenseitig perfekt ergänzen.

Es ist kein Zufall, das erfolgreiche Berufssportler (meistens) Yoga machen.

Diesen besonderen Nutzen kann man allerdings nur geniessen, wenn man Yoga NICHT als Sport betreibt, sondern als die geistige Disziplin, die Yoga vom Ursprung her ist.

Eine Auswahl von 9 Unterschieden zwischen Yoga und Sport (Musik-Video)

27 Unterschiede zwischen Yoga und Sport

  1. Sport entwickelt die Muskelkraft der Arme und Beine – Yoga entwickelt die Kraft der inneren Organe
  2. Sport trainiert Maximalkraft der Muskulatur – Yoga entwickelt die Geschmeidigkeit der Muskeln
  3. Sport trainiert Kraftausdauer – Yoga entwickelt effizienten Einsatz der verfügbaren Energie
  4. Sport stärkt die Bauchmuskeln – Yoga entwickelt die Fähigkeit den Bauch  zu entspannen
  5. Sport stärkt die Knochen – Yoga stärkt die Gelenkknorpel
  6. Sport festigt die Muskeln – Yoga lockert die Muskulatur
  7. Sport stärkt die Ausdauer – Yoga stärkt die Atemkontrolle
  8. Sport trainiert das Herz-Kreislauf-System – Yoga trainiert die Achtsamkeit auf das Herz
  9. Sport trainiert Schnelligkeit – Yoga stärkt die Fähigkeit eine Spannung auf entspannte Weise sehr lange zu halten
  10. Sport verbessert die Durchblutung der trainierten Muskulatur – Yoga verbessert die Durchblutung der inneren Organe
  11. Sport stärkt die Testosteronproduktion – Yoga harmonisiert das Hormonsystem
  12. Sport baut Aggressionen ab – Yoga entwickelt die Fähigkeit sich für Positivität zu entscheiden
  13. Sport fördert den Wunsch zu siegen – Yoga fördert die innere Harmonie
  14. Sport stärkt das Ego – Yoga befreit von Anhaftungen
  15. Sport stärkt den Mannschaftsgeist – Yoga stärkt selbständiges Handeln
  16. Sport stärkt die physische Reichweite – Yoga stärkt die emotionale Reichweite
  17. Sport stärkt physische Unabhängigkeit – Yoga stärkt emotionale Unabhängigkeit
  18. Sport stärkt zielorientiertes Handeln – Yoga stärkt die Konzentrationsfähigkeit
  19. Sport stärkt die Zielfokussierung – Yoga stärkt die Willenskraft
  20. Sport entwickelt die Koordinationsfähigkeit – Yoga entwickelt die Balance
  21. Sport automatisiert Abläufe – Yoga macht Abläufe bis ins kleinste Detail bewusst
  22. Sport stärkt die Schnelligkeit – Yoga trainiert die Achtsamkeit
  23. Sport trainiert Reflexe – Yoga befreit von zwanghaftem Handeln
  24. Sport ist konzentriert auf Aktion – Yoga ist konzentriert auf Flow
  25. Sport stärkt das Selbstbewusstsein – Yoga stärkt die Inspiration
  26. Sport stärkt das Selbstvertrauen – Yoga stärkt das Vertrauen in die Kräfte des Lebens
  27. Sport ist ein Tanz von Kraft um eine Mitte – Yoga ist die Mitte

Geniesse dein Yoga immer und überall, und sorge gut für dich.

Das sichert dir deine Lebenskraft, wie sonst nichts auf der Welt. Dann kannst du entschieden besser für andere da sein als ohne.

Mit regelmäßigem Yoga erlebst du "das Mehr" an

• Lebensfreude und Gelassenheit
• tolle Lebensenergie
• ein angenehm elastisches Körpergefühl

Aus dem Yoga-Lebensstil entsteht eine ganz andere Lebendigkeit.

Das kommt von besserer Muskelentspannung
stärkeren Muskeln im Rücken
und im Beckenboden,
sowie in der Schulter-Nacken-Region.

Ausserdem lernst du die Bauchatmung,
atemest besser, entwickelst mehr Lebensfreude
und stärkst deine Stress-Resilienz.

Mit der Yogathek geht das immer und überall.

Je nachdem wann und wo DU Zeit hast,
oder einfach mal ne gute Yogastunde brauchst.

Pfeil nach rechtsHole dir hier deine Kostprobe,
um selbst zu erleben,
was das aus macht.

Das lohnt sich echt!

 

 

Yoga ist anders als Sport

Es ist eine tolle Wertschätzung meiner Arbeit, wenn du sie teilst.